Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Generalvikar Leo Wagener zum Fonds-Gesetz: "Verbot der Kofinanzierung ist unrechtmäßig"
Das Verbot der Kofinanzierung bereitet Generalvikar Leo Wagener Kopfzerbrechen.

Generalvikar Leo Wagener zum Fonds-Gesetz: "Verbot der Kofinanzierung ist unrechtmäßig"

Gerry Huberty
Das Verbot der Kofinanzierung bereitet Generalvikar Leo Wagener Kopfzerbrechen.
Politik 4 Min. 05.08.2016

Generalvikar Leo Wagener zum Fonds-Gesetz: "Verbot der Kofinanzierung ist unrechtmäßig"

Danielle SCHUMACHER
Danielle SCHUMACHER
Für den Generalvikar der katholischen Kirche, Leo Wagener, stellt das Verbot der Kofinanzierung durch die Gemeinden das größte Problem bei dem neuen Fonds-Gesetz dar. Wagener hofft, dass es doch noch zu Änderungen an dem vorliegenden Gesetzestext kommt.

(DS) - "Durch das Gesetz wird es in der Tat zu einer Klärung der Besitzverhältnisse kommen", so Generalvikar Leo Wagener, nachdem Innenminister Dan Kersch die Details zum Fonds-Gesetz bekannt gegeben hatte, bei einer Pressekonferenz. Ansonsten fällt seine Einschätzung des Gesetzentwurfs allerdings überwiegend negativ aus.

Das Gesetz, das Innenminister Dan Kersch kurz zuvor präsentiert hatte, legt die gesetzliche Grundlage für den Kirchenfonds, in den die Kirchengebäude und die Vermögenswerte der Kirchenfabriken überführt werden sollen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Generalversammlung des Syfel: Der Tag der Entscheidung
Die Jahresversammlung des Syfel verspricht spannend zu werden. Es geht um die Details der Einigung mit dem Bistum und um die Vorschläge des Innenministers. Aber auch darum, ob die Klage gegen Erzbischof Hollerich zurückgezogen wird oder nicht.
Die Delegierten des Syfel entscheiden bei der Genalversammlung wie es weitergeht.