Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Gemeinsam mehr erreichen
Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (l.) und Staatssekretär David Langner (2. Reihe, rechts) trafen am Montag Premierminister Xavier Bettel (1.Reihe, rechts), Bildungsminister Claude Meisch (2. Reihe, links) und Arbeitsminister Nicolas Schmit (Mitte) auf Schloss Senningen.

Gemeinsam mehr erreichen

Foto: Gerry Huberty
Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (l.) und Staatssekretär David Langner (2. Reihe, rechts) trafen am Montag Premierminister Xavier Bettel (1.Reihe, rechts), Bildungsminister Claude Meisch (2. Reihe, links) und Arbeitsminister Nicolas Schmit (Mitte) auf Schloss Senningen.
Politik 2 Min. 12.03.2018

Gemeinsam mehr erreichen

Michèle GANTENBEIN
Michèle GANTENBEIN
Gemeinsam erreicht man mehr. So lautet die Devise, der sich Luxemburg und das Land Rheinland-Pfalz verschrieben haben. Das betrifft den Ausbau des Schienennetzes, den gemeinsamen Kampf um die Schließung Cattenoms, vor allem aber die grenzüberschreitende Berufsausbildung.

Rund 200 Auszubildende aus Luxemburg und Deutschland befinden sich in einem grenzüberschreitenden Ausbildungsverhältnis. Konkret bedeutet das: Sie absolvieren ihre schulische Ausbildung in dem einen und die betriebliche Ausbildung in dem anderen Land. Luxemburg und das Land Rheinland-Pfalz wollen diese Zusammenarbeit auf dem Gebiet der grenzüberschreitenden Berufsausbildung nun noch weiter vertiefen.

Bei einem Arbeitsbesuch der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) am Montag in Luxemburg unterzeichneten beide Länder eine entsprechende bilaterale Vereinbarung ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.