Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Gast Gibéryen will ins EU-Parlament
Politik 4 Min. 20.05.2019
Exklusiv für Abonnenten

Gast Gibéryen will ins EU-Parlament

Gast Gibéryen will für die ADR erstmals einen Sitz in Straßburg erringen.

Gast Gibéryen will ins EU-Parlament

Gast Gibéryen will für die ADR erstmals einen Sitz in Straßburg erringen.
Foto: Gerry Huberty
Politik 4 Min. 20.05.2019
Exklusiv für Abonnenten

Gast Gibéryen will ins EU-Parlament

Marc HOSCHEID
Marc HOSCHEID
Gegen Ende seiner Karriere zieht es den ADR-Politiker nach Straßburg, denn er tritt als Spitzenkandidat seiner Partei bei den Wahlen am 26. Mai an. Die ADR tritt für ein Europa der Nationen ein und wehrt sich gegen die „Vereinigten Staaten von Europa“.

Gast Gibéryen, bei der Wahl zum Europaparlament herrscht in Luxemburg Wahlpflicht, wenn Sie sich einmal vorstellen, dass dies nicht der Fall wäre, wie würden Sie einen Bürger davon überzeugen, seine Stimme abzugeben?

Ob mit Wahlpflicht oder nicht, es handelt sich bei diesem Urnengang um eine enorm wichtige Wahl ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Europawahlen 2014: Watsche für Dreierkoalition
Nur ein Jahr nach der Bildung der ersten Dreierkoalition auf nationaler Ebene, erleiden die Regierungsparteien LSAP, DP und Déi Gréng herbe Stimmenverluste bei den Europawahlen von 2014. Eindeutiger Wahlsieger sind die CSV und ihr "Übervater" Jean-Claude Juncker.
Den Machern der ersten Dreierkoalition, Etienne Schneider (l.), Xavier Bettel (M.) und Félix Braz, dürfte das Lachen nach Bekanntgabe der Europawahlergebnisse von 2014 vergangen sein.