Wählen Sie Ihre Nachrichten​

GAP: Kleinster gemeinsamer Nenner
Politik 4 Min. 24.10.2020
Exklusiv für Abonnenten

GAP: Kleinster gemeinsamer Nenner

Luxemburg ist ein typischer Grünlandstandort, über 50 Prozent der landwirtschaftlich genutzten Flächen sind vor allem für die Fleisch- und Milchproduktion geeignet.

GAP: Kleinster gemeinsamer Nenner

Luxemburg ist ein typischer Grünlandstandort, über 50 Prozent der landwirtschaftlich genutzten Flächen sind vor allem für die Fleisch- und Milchproduktion geeignet.
Foto: Lex Kleren
Politik 4 Min. 24.10.2020
Exklusiv für Abonnenten

GAP: Kleinster gemeinsamer Nenner

Marc HOSCHEID
Marc HOSCHEID
Die Gemeinsame Agrarpolitik der Europäischen Union als Spagat zwischen Umweltschutz und Lebensmittelsicherheit.

Fast zwei Tage lang hatten die Agrarminister der 27 EU-Staaten in Luxemburg miteinander gerungen, bevor dann doch noch der sprichwörtliche weiße Rauch aufstieg ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Bauern in der Warteschleife
Die Reform der Gemeinsamen Europäischen Agrarpolitik (GAP) verzögert sich wohl um zwei Jahre. Kritik kommt von „Meng Landwirtschaft“.
Nicht nur trockene Böden machen den Bauern zu schaffen; sie benötigen vor allem ausreichend verfügbare Nutzfläche zu annehmbaren Preisen.