Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Frieden kandidiert für Europa
Politik 25.01.2018 Aus unserem online-Archiv
Rückkehr in die Politik

Frieden kandidiert für Europa

Europa im Visier: Ex-Minister Luc Frieden kandidiert 2019 fürs EU-Parlament.
Rückkehr in die Politik

Frieden kandidiert für Europa

Europa im Visier: Ex-Minister Luc Frieden kandidiert 2019 fürs EU-Parlament.
Foto: Gerry Huberty
Politik 25.01.2018 Aus unserem online-Archiv
Rückkehr in die Politik

Frieden kandidiert für Europa

Marc SCHLAMMES
Marc SCHLAMMES
Luc Frieden wird für die CSV die Europawahlen im kommenden Jahr bestreiten. Damit ist das Geheimnis um ein politisches Comeback des früheren Ministers gelüftet.

Luc Frieden (CSV) kehrt in die Politik zurück. Wie er dem "Luxemburger Wort" bestätigt hat, wird er jedoch nicht bei den Parlamentswahlen am 14. Oktober 2018  kandidieren. Stattdessen wird sich der ehemalige Budget- und Finanzminister auf die Europawahlen im nächsten Jahr konzentrieren.

Zur Begründung sagte Frieden, dass er aufgrund seiner nationalen und internationalen politischen Erfahrung gesehen habe, wie wichtig die Europäische Union für Luxemburg sei. Deshalb wolle er dazu beitragen, dass Luxemburg eine starke Stimme in Europa habe.

Interesse am Posten als Kommissar

Es sei die Entscheidung der Partei, welche Kandidaten sie für die Europawahlen nominiere, so der Ex-Finanzminister. Er sei bereit, die CSV-Liste bei der 2019 stattfindenden Wahl anzuführen.

Zu der Frage, ob er an einem Amt als EU-Kommissar interessiert sei, erklärte Frieden, die Entscheidung über den künftigen Luxemburger Vertreter in der EU-Kommission liege in den Händen der nächsten Luxemburger Regierung. Die EU-Kommission sei eine sehr wichtige Institution und insofern wäre er selbstverständlich an einem Posten als Kommissar interessiert.

Vorsitz des CSV-Konvents

Eine erste wichtige parteipolitische Aufgabe wartet bereits am 24. März auf Luc Frieden. In Ettelbrück wird er die Leitung des CSV-Konvents übernehmen, bei dem die 60 Kandidaten für die Parlamentswahlen am 14. Oktober dieses Jahres nominiert werden.

Ein Großteil der CSV-Kandidaten ist bereits bekannt; sie wurden von den vier Bezirksvorständen zurückbehalten. Spannend bleibt die Antwort auf die Frage, in welchem Bezirk Viviane Reding kandidieren wird; bei einem Pressetermin am Montag verwies die Europadeputierte auf den Weisenrat ihrer Partei. 

Luc Frieden hatte sich im Sommer 2014 von der nationalpolitischen Bühne verabschiedet, nachdem die CSV infolge der Chamberwahlen vom Oktober 2013 in der Opposition gelandet war. Zwischen 1998 und 2013 trug der 54-jährige Jurist Regierungsverantwortung; dabei war er unter anderem mit der Einführung des Euro in Luxemburg betraut und während anderthalb Jahrzehnten Budgetminister.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Schon nach der Regierungsbildung Ende 2013 sollte Schmit EU-Kommissar werden, allerdings hatte die Nominierung von Jean-Claude Juncker an die Spitze der Behörde ihm einen Strich durch die Rechnung gemacht.
EU-Politikerin Viviane Reding rechnet sich gute Chancen auf einen Ministerposten aus. In welchem Bezirk sie überhaupt bei den Landeswahlen kandidieren könnte, entscheiden andere. Ein Überblick.
14.04.14 PK - Rapport Charte des droits fondamentaux de l’UE ,Viviane Reding. Foto:Gerry Huberty
Laut Medienberichten ist die Kandidatenliste der CSV im Süden fast komplett: 17 von 23 Kandidaten stehen fest. Wie erwartet werden sich die meisten Schwergewichte der Partei der Wahl im kommenden Oktober stellen.
CSV-Parteipräsident Marc Spautz auf dem Neujahrsempfang der Partei.
Medienberichten zufolge stehen sieben der insgesamt neun CSV-Nordkandidaten für die Chamberwahlen im Oktober fest. Zwei bleiben noch zu bestimmen.
Bettemburg, Gemeindewahlen 2017, Resultate, Laurent Zeimet (CSV), Foto Lex Kleren
Anfang des Jahres jagen sich die Neujahrsempfänge. Die Parteien nutzen die Gelegenheit, um sich im Wahljahr 2018 zu positionieren. Die CSV und die DP machten am Donnerstag den Anfang.
CSV-Neijoerspatt, Foto Lex Kleren