Wählen Sie Ihre Nachrichten​

François Benoy: Das war eine große Nummer
Politik 4 Min. 06.08.2022
Exklusiv für Abonnenten
16 Fragen an

François Benoy: Das war eine große Nummer

François Benoy bei der Jellé-Schule in Bonneweg: Die von Déi Gréng vorgeschlagene Verkehrsberuhigung ist nicht erfolgt und auch die für den Grünen-Politiker so wichtige Begrünung bleibt aus, die Wiese soll sogar weichen: „Das ist in meinen Augen falsch.“
16 Fragen an

François Benoy: Das war eine große Nummer

François Benoy bei der Jellé-Schule in Bonneweg: Die von Déi Gréng vorgeschlagene Verkehrsberuhigung ist nicht erfolgt und auch die für den Grünen-Politiker so wichtige Begrünung bleibt aus, die Wiese soll sogar weichen: „Das ist in meinen Augen falsch.“
Foto: Chris Karaba
Politik 4 Min. 06.08.2022
Exklusiv für Abonnenten
16 Fragen an

François Benoy: Das war eine große Nummer

Marc SCHLAMMES
Marc SCHLAMMES
22 Abgeordnete erleben ihre erste Legislaturperiode in der Chamber. Für François Benoy (Déi Gréng) muss die Umwelt- und Klimapolitik absolute Priorität genießen. Das schließt Kompromisse nicht aus.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „François Benoy: Das war eine große Nummer“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Mit der eigenen Arbeit sind Déi Gréng zufrieden. Kritik ernten vor allem die ADR und die CSV. Eine Entscheidung der Regierung sei jedoch „ein falsches Signal“.
21.07.2022  Parrtei " déi Greng " parlamentarische Bilanz , Drescherhaus , Luxemburg ,  hier : Josée Lorsché , Foto: Marc Wilwert / Luxemburger Wort