Wählen Sie Ihre Nachrichten​

François Bausch: Die Krise als Chance
Politik 11 Min. 27.10.2019
Exklusiv für Abonnenten

François Bausch: Die Krise als Chance

Der grüne Realo François Bausch versucht seine Partei mit ruhiger Hand aus der Krise zu führen.

François Bausch: Die Krise als Chance

Der grüne Realo François Bausch versucht seine Partei mit ruhiger Hand aus der Krise zu führen.
Foto: Lex Kleren
Politik 11 Min. 27.10.2019
Exklusiv für Abonnenten

François Bausch: Die Krise als Chance

Danielle SCHUMACHER
Danielle SCHUMACHER
François Bausch ist durch die Krise, in der Déi Gréng stecken, wieder zum starken Mann innerhalb seiner Partei geworden. Er hält die Grünen zusammen und macht ihnen in schweren Zeiten Mut. Im Interview erklärt er, wieso die Partei am Ende gestärkt aus der aktuellen Situation hervorgehen wird.

François Bausch, Sie haben als erster grüner Politiker nach der Erkrankung von Félix Braz und nach der Affäre um Roberto Traversini von einer Krise für die Partei gesprochen. Was macht die Situation so schwierig und wie wollen Sie aus der Talfahrt herauskommen?

Wir haben im vergangenen Herbst ein sehr gutes Wahlresultat erzielt und drei Sitze hinzugewonnen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Parlamentsdebatte: Ein Hauch von Prozess
Der CSV-Abgeordnete Michel Wolter unterstellt Umweltministerin Carole Dieschbourg (Déi Gréng), mit der Ausstellung der Baugenehmigung für das Gartenhaus ihres Parteikollegen Roberto Traversini das Gesetz gebrochen zu haben.
Parlamentsdebatte Baugenehmigungen Carole Dieschbourg - Foto: Pierre Matgé/Luxemburger Wort
Kein Sonderausschuss in der Casier-Affäre
Im Rahmen der Debatten um die Rede zur Lage der Nation hat sich das Parlament für öffentliche Ausschusssitzungen ausgesprochen. Eine Spezialkommission zum Datenschutz gibt es nicht.
Débat Etat de la nation 2019 - Foto: Pierre Matgé/Luxemburger Wort
Grüne Lust, grüner Frust
Wenn Déi Gréng am Samstag zu ihrem Kongress zusammenkommen, um das Wahlprogramm zu verabschieden, dann ist dies kein normaler Parteitag. Die Grünen müssen sich nach den Ereignissen der vergangenen Wochen erst einmal sortieren. Eine Analyse zum Parteitag.
15.9.2015 Luxembourg, ville, parti Déi Gréng, politique, Politik,  Christian Kmiotek et Françoise Folmer  photo Anouk Antony
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.