Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Fonds Belval: Miltgen will Direktor werden
Politik 13.05.2015

Fonds Belval: Miltgen will Direktor werden

Daniel Miltgen, Ex-Chef des Fonds du Logement, will Direktor des Fonds Belval werden.

Fonds Belval: Miltgen will Direktor werden

Daniel Miltgen, Ex-Chef des Fonds du Logement, will Direktor des Fonds Belval werden.
Foto: Gerry Huberty
Politik 13.05.2015

Fonds Belval: Miltgen will Direktor werden

Daniel Miltgen, der im März an der Spitze des Fonds du logement abgesetzt wurde, bewirbt sich, um beim Fonds Belval Nachfolger von Alex Fixmer zu werden.

(ml) - Daniel Miltgen, der im März als Präsident des Fonds du logement aufgrund eines Vertrauensverlusts von Ministerin Maggy Nagel geschasst wurde, geht nun in die Offensive. Wie "Paperjam" berichtet, hat der Spitzenbeamte eine Kandidatur eingereicht, um für die kommenden sieben Jahre Direktor des Fonds Belval zu werden. Das Magazin wirft die Frage auf, ob es sich dabei um "pure Provokation" handelt.

Fonds Belval ist auf der Suche nach einem Nachfolger für Alex Fixmer, der in den Ruhestand treten wird. Die Stelle wird am 1. Juli frei. In der Stellenausschreibung hieß es, der Kandidat müsse Architekt oder Ingenieur sein und eine berufliche Erfahrung von mindestens 20 Jahren bei der Entwicklung und dem Management von großen Investitionsprojekten vorlegen können.

Dieses Wunschprofil scheint für den 59-jährigen Miltgen maßgeschneidert zu sein. Die eingereichten Kandidaturen werden vom Verwaltungsrat des Fonds Belval überprüft. Allerdings muss auch Infrastrukturminister François Bausch grünes Licht geben.

Klage vor Gericht

Die Absetzung von Daniel Miltgen beim Fonds du logement wird übrigens ein gerichtliches Nachspiel haben. Der Spitzenbeamte, der in den Konkurrenzrat versetzt wurde, hat vor Gericht Einspruch eingelegt. Sein Anwalt Jean-Marie Bauler hat bereits zuvor andere Mandaten, die in einer ähnlichen Situation wie Miltgen waren, mit Erfolg verteidigt. 

Einer seiner Mandaten war die neue und alte Leiterin der Arbeitsagentur. Mariette Scholtus, die nach ihrer Versetzung eine Klage eingereicht hatte, bekam vom Verwaltungsgericht Recht und darf nun wieder bis auf Weiteres ihr Amt ausüben. Ähnlich erging es auch Colonel Nico Ries. Der ehemalige Befehlshaber der Luxemburger Armee war im November 2007 vom damaligen Verteidigungsminister Jean-Louis Schiltz abgesetzt worden. Der Betroffene ging vor Gericht und bekam Recht.

Sollte auch Miltgen von den Richtern rehabilitiert werden, würde auch ihm sein Ex-Posten wieder zustehen. In den kommenden Wochen sind Anhörungen vorgesehen. Mit einem Urteil rechnet Me Bauler jedoch frühstens im nächsten Jahr. Seiner Ansicht nach sollte die Entlassung bis zum Gerichtsurteil aufgeschoben werden.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema