Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Flüchtlingspolitik: Europäischer Sündenfall
Leitartikel Politik 2 Min. 18.09.2020
Exklusiv für Abonnenten

Flüchtlingspolitik: Europäischer Sündenfall

Auch zehn Tage nach dem verheerenden Brand im Flüchtlingslager Moria leben die Menschen auf der Straße.

Flüchtlingspolitik: Europäischer Sündenfall

Auch zehn Tage nach dem verheerenden Brand im Flüchtlingslager Moria leben die Menschen auf der Straße.
Foto: AFP
Leitartikel Politik 2 Min. 18.09.2020
Exklusiv für Abonnenten

Flüchtlingspolitik: Europäischer Sündenfall

Danielle SCHUMACHER
Danielle SCHUMACHER
Es ist beschämend, wie die EU-Staaten darüber streiten, ob und wie viele Flüchtlinge die einzelnen Länder aufnehmen sollen oder müssen.

Dass auch zehn Tage nach dem Brand im Flüchtlingslager von Moria noch Tausende der einstigen Bewohner – darunter viele Familien mit Kindern – auf der Straße leben müssen, ohne Dach über dem Kopf und ohne gesicherte Wasser- und Nahrungsmittelversorgung, ist ein Armutszeugnis. Humanitäre Soforthilfe sieht anders aus.

Ja, es stimmt, viele Flüchtlinge weigern sich, in die neue Zeltstadt umzusiedeln ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Union auf steinigem Weg
Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat ehrgeizige Ziele. Doch die EU wird ihren Ansprüchen nicht gerecht.
European Commission President Ursula Von Der Leyen  addresses her first state of the union speech during a plenary session at the European Union Parliament in Brussels on September 16, 2020. (Photo by OLIVIER HOSLET / POOL / AFP)