Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Finanzkommission legt sich in die Ruder
Politik 30.09.2016 Aus unserem online-Archiv
Steuerreform und Budget 2017

Finanzkommission legt sich in die Ruder

Als Berichterstatterin der Steuerreform dürfte demnächst die DP-Abgeordnete Jöelle Elvinger (l.) genannt werden. Hier im Beisein von Parteikollege und Präsident des Finanzausschusses Eugène Berger.
Steuerreform und Budget 2017

Finanzkommission legt sich in die Ruder

Als Berichterstatterin der Steuerreform dürfte demnächst die DP-Abgeordnete Jöelle Elvinger (l.) genannt werden. Hier im Beisein von Parteikollege und Präsident des Finanzausschusses Eugène Berger.
Foto: Guy Jallay
Politik 30.09.2016 Aus unserem online-Archiv
Steuerreform und Budget 2017

Finanzkommission legt sich in die Ruder

Bérengère BEFFORT
Bérengère BEFFORT
Die Agenda der Abgeordneten des Finanzausschusses ist bis zum Jahresende gut gefüllt. In den wöchentlichen Sitzungen werden die Gesetzesvorlagen fürs Budget 2017 und die Steuerreform aufgearbeitet.

(BB) - Ausschusspräsident Eugène Berger ist zuversichtlich. Bis zum Jahresende stehen den Abgeordneten der Finanzkommission zeitgleich zwei harte Brocken bevor, doch das Timing dürfte eingehalten werden. Zum 1. Januar 2017 soll die Steuerreform von Finanzminister Pierre Gramegna in Kraft sein. Und für Mitte Dezember muss der Haushaltsentwurf 2017 reif sein für die Abstimmung im Kammerplenum.

So geht nichts über eine gute Planung. Das Arbeitspensum wird mit zusätzlichen Sitzungstagen pro Woche verdoppelt, erklärte Eugène Berger (DP) auf Nachfrage hin.

In der Steuerreform hat sich die Kommission bereits einen ersten Überblick verschafft. Die Arbeit wird auch in Erwartung des Gutachtens des Staatsrats fortgesetzt.

Als Berichterstatterin der Steuerreform wird voraussichtlich die liberale "député-maire" Joëlle Elvinger genannt. "Die DP wird Frau Elvinger als Berichterstatterin vorschlagen", bestätigte am Freitag Eugène Berger. Die offizielle Ernennung dürfte in einer nächsten Sitzung der Finanzkommission erfolgen.

Die jeweiligen Maßnahmen der Steuerreform können übrigens online eingesehen werden: reforme-fiscale.public.lu



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Geplante Steuerreform
Die Regierung organisiert Tage der offenen Tür, um Bürgern die geplante Steuerreform näher zu erklären. Auftakt war am Montag in der Zentrale der Steuerverwaltung.
Zwischen dem 12. und 26. September haben interessierte Bürger die Möglichkeit, mit Finanzminister Pierre Gramegna und Experten der Steuerverwaltung über die bevorstehende Steuerreform zu diskutieren.
Anfang Oktober wird Finanzminister Pierre Gramegna im Parlament den Staatshaushalt 2017 vorstellen. Berichterstatter wird der sozialistische Abgeordnete Claude Haagen.
Claude Haagen vertritt die LSAP im Parlament.
Etienne Schneider im Interview
Viele Erfolge, aber mit Referendum und "Zukunftspak" auch zwei Dinge, die er so nicht mehr machen würde: Etienne Schneider bestätigt im ausführlichen Interview mit dem "Luxemburger Wort" seinen Ruf als Mann der klaren Worte.
Itv Etienne Schneider - Photo : Pierre Matge
Finanzminister Pierre Gramegna
Finanzminister Pierre Gramegna hat im "RTL"-Interview erklärt, warum Sparen plötzlich nicht mehr ganz so akut ist wie noch vor zwei Jahren.
"Sparen ist kein Selbstzweck", meint Finanzminister Pierre Gramegna.
Parlamentarische Rentrée der DP
Bei der "Rentrée parlementaire" der DP steht die Steuerreform im Mittelpunkt. Vor allem die Mittelschicht soll entlastet werden. Genaue Zahlen gibt es noch nicht.
Joëlle Elvinger und Eugène Berger stellten die politische Agenda der DP für die  paralamentarische Session 2015-2016 vor.