Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Finanzieller Druck auf Kirchen
Generalvikar Leo Wagener betont, dass der Fonds viel Druck auf sich trägt.

Finanzieller Druck auf Kirchen

Foto: Guy Jallay
Generalvikar Leo Wagener betont, dass der Fonds viel Druck auf sich trägt.
Politik 3 Min. 16.02.2019

Finanzieller Druck auf Kirchen

Rosa CLEMENTE
Rosa CLEMENTE
Generalvikar Leo Wagener sagt in einem RTL-Gespräch, dass der Kirchen-Fonds seit der Trennung von Kirche und Staat starkem Druck ausgesetzt ist.

"Durch die Trennung zwischen Kirche und Staat gibt es natürlich noch immer einige interne und externe Spannungen. Meine Rolle ist es, diese zu schlichten", sagte Generalvikar Leo Wagener am Samstag in der RTL-Radiosendung "Background am Gespréich". Innerhalb des Fonds hätten sich die Wogen in den letzten Monaten weitgehend geglättet. 

Mittlerweile ist jedoch der Kontakt zwischen dem Bistum und dem Kirchenfabrikensyndikat Syfel abgebrochen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Ein Etappensieg
Das Urteil zu den Kirchenfabriken vom vergangenen Mittwoch gibt dem Bistum und der Regierung eine Verschnaufpause, mehr nicht. Denn der juristische Streit geht weiter.
Gericht, Hammer, Richter, Urteil
„Wir sind stark genug“
Wenn das Gesetz zum Kirchenfonds am 1. Mai in Kraft tritt, hat die katholische Kirche einen weiteren Schritt in Richtung Neuaufstellung vollzogen. Ein Interview mit Generalvikar Leo Wagener.
25.4. IPO / ITV Leo Wagener , Generalvikar  / Kirchenfonds Foto:Guy Jallay
Es ist amtlich
Nun ist es offiziell: Am Montag wurde das Gesetz zur Abschaffung der Kirchenfabriken im Memorial veröffentlicht. Der Kirchenfonds kann also wie geplant am 1. Mai den Betrieb aufnehmen. Eine Übergangsphase soll über die Startschwierigkeiten hinweghelfen.
Kirche und Staat. Kadthedrale. Cathedrale Notre Dame.Photo: Guy Wolff