Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Fernand Etgen: „Die Chamber ist kein Kopfnickerverein“
Politik 9 Min. 24.12.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Fernand Etgen: „Die Chamber ist kein Kopfnickerverein“

Fernand Etgen will die Chamber nach außen noch sichtbarer machen, auch durch einen verbesserten Internetauftritt.

Fernand Etgen: „Die Chamber ist kein Kopfnickerverein“

Fernand Etgen will die Chamber nach außen noch sichtbarer machen, auch durch einen verbesserten Internetauftritt.
Foto: Anouk Antony
Politik 9 Min. 24.12.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Fernand Etgen: „Die Chamber ist kein Kopfnickerverein“

Chamberpräsident Fernand Etgen (DP) zieht nach seinem ersten Jahr als "Erster Bürger des Landes" eine positive Bilanz.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Fernand Etgen: „Die Chamber ist kein Kopfnickerverein““.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Fernand Etgen: „Die Chamber ist kein Kopfnickerverein““.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Chamber-Präsident Fernand Etgen im Interview
Chamber-Präsident Fernand Etgen über die schwierige Arbeit des Parlaments in Zeiten der Pandemie.
Politik, Fernand Etgen, chambre des députés, Foto: Luxemburger Wort/Anouk Antony
Monatelang war Mazedonien blockiert, die alte Regierung verhinderte die Bildung einer neuen. Jetzt erzwingt die neue Mehrheit die Wahl des Parlamentspräsidenten. Wütende Bürger stürmen die Volksvertretung, acht Parlamentarier werden verletzt.
Protesters entered Macedonia's parliament after the governing Social Democrats and ethnic Albanian parties voted to elect an Albanian as parliament speaker in Skopje. Macedonia April 27, 2017. REUTERS/Ognen Teofilovski
Das Parlament startet am Dienstag in seine neue Session. Mars Di Bartolomeo spricht im Interview über seinen Job als Parlamentspräsident, seine Rolle als Vermittler, Verbesserungsmöglichkeiten der parlamentarischen Demokratie und seine Aufgaben als erster Bürger des Landes.
Chamber - Hannert de Kulissen, Mars di Bartolomeo, Foto Lex Kleren