Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Europäischer Bürgerpreis für Luxemburgische Lehrerin
Der Europäische Bürgerpreis wird für das Engagement für grenzüberschreitende Zusammenarbeit und grenzüberschreitendes Verständnis vergeben.

Europäischer Bürgerpreis für Luxemburgische Lehrerin

Foto: Guy Jallay
Der Europäische Bürgerpreis wird für das Engagement für grenzüberschreitende Zusammenarbeit und grenzüberschreitendes Verständnis vergeben.
Politik 14.06.2018

Europäischer Bürgerpreis für Luxemburgische Lehrerin

Das Europäische Parlament hat Odile Linden für ihr Engagement beim "Model European Parliament" geehrt.

(SCH) - Odile Linden, Lehrerin am Lycée Aline Mayrisch, erhält vom Europäischen Parlament den Europäischen Bürgerpreis 2018. Sie ist eine von etwa 50 Preisträgerinnen und Preisträgern. Geehrt wird sie damit für das Projekt MEP (Model European Parliament), das sie auf luxemburgischer Ebene koordiniert und weiterentwickelt. Bei diesem Planspiel können Jugendliche die Funktionsweise des Europäischen Parlaments kennenlernen, indem sie selbst in die Rolle von Abgeordneten schlüpfen und Sitzungen und Abstimmungen veranstalten. Diese finden auf Länderebene statt, zweimal jährlich gibt es aber auch ein europaweites Treffen.

Praktisches Verständnis für die EU

In der Begründung der Jury hieß es unter anderem: "À travers ce programme elle a permis aux étudiants participants au MEP d’acquérir un savoir théorique, critique, et constructif, mais aussi une compréhension pratique de l’Union européenne."


Der Europaabgeordnete Claude Turmes überreicht Davide Sousa die Auszeichnung.
Europäischer Bürgerpreis 2017: Davide Sousa ausgezeichnet
Mit dem Polizisten Davide Sousa gehört auch ein Luxemburger zu jenen EU-Bürgern, die in diesem Jahr mit dem Europäischen Bürgerpreis ausgezeichnet werden.

Durch die Arbeit mit den Schülern habe sie ihnen geholfen, durch Offenheit für Begegnungen und Austausch ihre Möglichkeiten wahrzunehmen, eine Bessere Welt zu schaffen.

"En travaillant à la construction de bases solides favorisant une citoyenneté active chez les jeunes Luxembourgeois, et en développant leur capacité analytique et critique par rapport aux affaires européennes, Madame LINDEN a contribué au renforcement du sentiment de citoyenneté européenne au Luxembourg."

Zusammenarbeit fördern

Das Europäische Parlament vergibt den Preis seit 2008 jährlich an Projekte, die die grenzüberschreitende Zusammenarbeit fördern und zum wechselseiteigen Verständinis innerhalb der Europäischen Union beitragen. Jeder Abgeordnete kann eine Einzelperson, Gruppe oder Organisation nominieren. Mady Delvaux (S&D) und Claude Turmes (Les Verts/ALE) hatten Linden vorgeschlagen.

Die nationale Feier zur Preisübergabe findet nach den Ferien im Maison de l’Union européenne statt. Im Oktober wird es in Brüssel eine zentrale Feier geben.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema