Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Erster Weltkrieg - Als Luxemburg hungerte: Viel Diplomatie für wenig Brotkrümel
Politik 25 1 17 Min. 06.07.2015
Exklusiv für Abonnenten

Erster Weltkrieg - Als Luxemburg hungerte: Viel Diplomatie für wenig Brotkrümel

Le marché noir, Tableau de Pierre Blanc 1917, MNHA

Erster Weltkrieg - Als Luxemburg hungerte: Viel Diplomatie für wenig Brotkrümel

Le marché noir, Tableau de Pierre Blanc 1917, MNHA
Politik 25 1 17 Min. 06.07.2015
Exklusiv für Abonnenten

Erster Weltkrieg - Als Luxemburg hungerte: Viel Diplomatie für wenig Brotkrümel

Vor hundert Jahren litt Luxemburg Hunger. Der Erste Weltkrieg brachte das Land in eine prekäre Situation. Die Lebensmittel reichten nicht aus, und der Zugang aus dem Ausland war schwierig. Der Kampf ums tägliche Brot verlangte politisches Feingefühl.

Öl auf Leinwand von Pierre Blanc, Le marché noir, 1917. Sammlung "Musée national d'histoire et d'art" (MNHA), Photo MNHA / Tom Lucas

von Marc Thill @marcthill

"Die Spannung steigt ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.