Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Entscheidung zur CSV-Spitzenkandidatur soll am 1. Februar fallen
Politik 24.01.2023
Nationalwahlen

Entscheidung zur CSV-Spitzenkandidatur soll am 1. Februar fallen

Dem Vernehmen nach stehen der frühere Finanz- und Justizminister Luc Frieden (l.) und Co-Fraktionschef Gilles Roth in der Spitzenkandaturfrage in der engeren Auswahl.
Nationalwahlen

Entscheidung zur CSV-Spitzenkandidatur soll am 1. Februar fallen

Dem Vernehmen nach stehen der frühere Finanz- und Justizminister Luc Frieden (l.) und Co-Fraktionschef Gilles Roth in der Spitzenkandaturfrage in der engeren Auswahl.
Fotomontage: LW
Politik 24.01.2023
Nationalwahlen

Entscheidung zur CSV-Spitzenkandidatur soll am 1. Februar fallen

Michèle GANTENBEIN
Michèle GANTENBEIN
Am 1. Februar wird die CSV dem Nationalrat einen Spitzenkandidaten für die Wahlen im Oktober vorschlagen.

Mit Xavier Bettel und Paulette Lenert sind die Spitzenkandidaten der DP und der LSAP für die Wahlen im Oktober gesetzt. Bei den Grünen hat sich Justiz- und Kulturministerin Sam Tanson als Wunschkandidatin herauskristallisiert. Bei der größten Partei, der CSV, ist die Frage noch nicht geklärt. Sie dürfte es aber bald sein.


Politik, Interview Claude Wiseler, Csv, Foto: Chris Karaba/Luxemburger Wort
Claude Wiseler: "Ich stehe als Spitzenkandidat nicht zur Verfügung"
CSV-Nationalkomitee gibt den Co-Parteipräsidenten Wiseler und Margue den Auftrag, einen Kandidaten vorzuschlagen.

Die Gespräche mit den Parteigremien über geeignete Spitzenkandidaten seien so weit abgeschlossen, erklärte Co-Parteipräsident Claude Wiseler am Dienstag auf Nachfrage des „Luxemburger Wort“. Am 1. Februar werden er und Co-Präsidentin Elisabeth Margue dem Nationalrat einen Vorschlag unterbreiten, wer die CSV bei den Wahlen im Oktober zum Erfolg führen soll. Es ist davon auszugehen, dass der Nationalrat am selben Tag eine Entscheidung treffen wird. 

Um wen es sich handelt beziehungsweise welche Namen bei den Gesprächen mit der Parteibasis am häufigsten genannt wurden, wollte Wiseler nicht verraten. Klar ist nur, dass es keine Doppelspitze sein wird.

Zuletzt zirkulierten Namen wie Martine Hansen, Co-Fraktionschefin, oder der ehemalige Parteipräsident Marc Spautz. In der engeren Auswahl sind dem Vernehmen nach allerdings Co-Fraktionschef Gilles Roth sowie der frühere Finanzminister Luc Frieden, der die nationalpolitische Bühne 2014 verlassen hatte, um in London als Vice Chairman der Deutschen Bank zu arbeiten. Heute ist Frieden Präsident der Handelskammer sowie Vorsitzender des Dachverbands der europäischen Industrie- und Handelskammern.

Wiseler sagte, wichtig sei nicht allein die Frage des Spitzenkandidaten, sondern auch die Frage, um welchen Kandidaten sich ein Team herum bilden lässt. Die Entscheidung bezüglich der regionalen Spitzenkandidaten und ob man auf Bezirksebene mit Einzelkandidaten oder Doppelspitzen ins Rennen geht, werde man erst nach den Kommunalwahlen treffen, so noch Claude Wiseler.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Neujahrsempfänge der Parteien
Lenert strebt Spitzenkandidatur für die Landeswahlen an. Die LSAP läutet das Superwahljahr unter dem Motto „Zeit für eine starke soziale Demokratie" ein.
20.01.2023 LSAP Neujahrsempfang LSAP Wahlkampf pot nouvel an , und : Bekanntgabe Paulette Lenert Spitzenkandidatin Wahlen 2023 , Haff Schengen  , hier : Paulette Lenert , sozialdemokraten ,  Foto: Marc Wilwert / Luxemburger Wort
Die Statutenänderung ist unter Dach und Fach. Beim Parteitag in Oberkorn legt Parteichef Claude Wiseler die inhaltlichen Akzente der CSV dar.
Der außerordentliche CSV-Kongress fand erstmals seit Ausbruch der Corona-Pandemie wieder als Präsenzveranstaltung statt.
CSV-Spitzenkandidatur
Am Montag wird CSV-Parteichef Marc Spautz dem Nationalrat den Spitzenkandidaten für die Nationalwahlen 2018 vorschlagen. Laut Informationen des "Luxemburger Wort" wird dies CSV-Fraktionschef Claude Wiseler sein.
Claude Wiseler steht kurz vor dem Ziel, Spitzenkandidat der CSV zu werden.