Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Entlassungen verhindern"
Politik 16.06.2015 Aus unserem online-Archiv
Hëllef Doheem

"Entlassungen verhindern"

Die Stiftung Hëllef Doheem will Entlassungen mit allen Mitteln verhindern.
Hëllef Doheem

"Entlassungen verhindern"

Die Stiftung Hëllef Doheem will Entlassungen mit allen Mitteln verhindern.
Anouk Antony
Politik 16.06.2015 Aus unserem online-Archiv
Hëllef Doheem

"Entlassungen verhindern"

Im Streit um den Sozialplan bei der Stiftung Hëllef Doheem meldet sich am Dienstag die Leitung des Pflegedienstes per Presseschreiben zu Wort. "Wir wollen mit allen im Gesetz vorgesehenen Mitteln Entlassungen verhindern", wird Direktor Benoît Holzem zitiert.

(C.) - Im Streit um den Sozialplan bei der Stiftung Hellef Doheem meldete sich am Dienstag die Leitung des Pflegedienstes per Presseschreiben zu Wort. Man setze auf Dialog und Transparenz und werde alles daran setzen, Entlassungen zu verhindern, heißt es in dem Schreiben.

Der Verwaltungsrat der Stiftung habe beschlossen, in die Mediation einzutreten, ohne allerdings die aktuelle Verhandlungsprozedur zu beenden. Der Pflegedienst ist Angaben der Stiftung zufolge kaum noch in der Lage, ihr universelles Dienstleistungsangebot landesweit zu gewährleisten und ihre pflegebedürftigen Kunden zu betreuen. Über diesen Sachverhalt wolle man die zuständigen Minister Corinne Cahen und Romain Schneider am Mittwoch bei einer gemeinsamen Verhandlungssitzung mit den Gewerkschaften in aller Deutlichkeit in Kenntnis setzen, wird Benoît Holzem zitiert.

Weiter schreibt die Stiftung, sie habe im Rahmen der Verhandlungen und aus Gründen der Transparenz den Gewerkschaften die Bilanzen und alle anderen Auskünfte zu den Finanzen und zur Geschäftsführung übermittelt.

Ein von der Stiftung angeführter Grund für die finanzielle Schieflage ist die Anschaffung eines Informatikprogramms (elektronische Pflegeakte), für das die Stiftung keine gesonderte Zuschüsse erhalten habe.

Die Stiftung versichert, dass es nicht zu Einschnitten bei der Qualität der Serviceleistungen und bei der Betreuung der auf Hilfe angewiesenen Menschen kommen werde. Pflegeangebot und Dienstleistungen würden im Interesse der Kunden und Pflegebedürftigen weiter garantiert.




Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Wie die 24-Stunden-Betreuung zu Hause funktioniert
Rund um die Uhr im Einsatz: Polnische Pflegerinnen kümmern sich 24 Stunden am Tag um ältere Menschen. Eine Alternative zur klassischen Altenpflege, die auch in Luxemburg gefragt ist – aber nicht nur Befürworter hat.
Reportage Fur Seniorendossier - Thema Wuerde im Alter, Rentner, Rente, Alter, Senioren, Seniorenheim, Altenpflege, Foto Lex Kleren
Hëllef Doheem
Aufatmen beim Pflegenetzwerk Stëftung Hëllef Doheem. Die Direktion und die Gewerkschaften haben Lösungen für die rund 90 vom Sozialplan betroffenen Mitarbeiter vereinbart. Ein "plan de maintien dans l'emploi" wurde jetzt unterzeichnet.
Bei der Stiftung "Hëllef doheem" haben sich die Wogen geglättet.
Bei der Stiftung Hëllef Doheem wurde der Sozialplan auf Eis gelegt. Dies bestätigte Sozialminister Romain Schneider (LSAP) am Mittwoch nach einer Sitzung der Gewerkschaften (OGBL und LCGB) und der Direktion.
CdP: Projet d�??un plan social de Hëllef doheem
Die Direktion der Stiftung Hëllef doheem setzt sich am Mittwoch mit Vertretern der Regierung und den Gewerkschaften an den Verhandlungstisch. Der Ausgang der Gespräche bleibt ungewiss.
11.6.2015 Luxembourg, Limpertsberg, Demo LCGB et OGBL, Hëllef Doheem photo Anouk Antony
Sozialplan bei Hëllef Doheem
Recht angespannt verlief eine erste Unterredung zum Sozialplan bei Hëllef Doheem. Die Gewerkschaften lehnten Entlassungen vehement ab. Die Direktion wich hingegen nicht vom Kurs ab. Nähere Angaben gab es über die betroffenen 90 Arbeitsplätze.
Sozialplan bei Pflegeservice
Gestiegene Personalkosten haben den häuslichen Pflegedienst „Hëllef Doheem“ in finanzielle Schwierigkeiten gebracht. Nun trennt sich die Stiftung von 90 Mitarbeitern, außerdem werden mehrere Einrichtungen geschlossen.
Die bunten Autos des Pflegedienstes gehören zum Straßenbild in Luxemburg.