Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Endstation Europa...

Leserbriefe Politik 3 Min. 02.09.2015

Der Mensch als Ware. Abgefertigt für viel Geld. Verschifft in Richtung Ungewissheit, mit dem bescheidenen Ziel vor Augen, dem Tod in Syrien, Afghanistan oder der Hungersnot in Afrika zu entfliehen. Europa als rettende Insel in der Brandung. Nicht selten jedoch endet die unbeliebte Fracht tödlich.

Siebzig Leichen in einem Lieferwagen irgendwo in Österreich. Hunderte Leichen treiben auf offener See und Europas Führung tagt mal wieder irgendwo weitab des Geschehens.

Moment noch einmal! Ganz langsam: 70 Leichen in einem Lieferwagen im beliebten Urlaubsort Österreich ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Europas Seele
Wenn sich Europa auf die Suche nach einfachen Lösungen einlässt, dann könnte die Flüchtlingsfrage am Ende die eine Krise zu viel gewesen sein.
Horst Seehofer (CSU), und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bei der Plenarsitzung im Deutschen Bundestag am 4. Juli.
Blümel für Australien-Modell
Österreich hat erstmals deutlich die Einrichtung von Asylzentren außerhalb Europas gefordert. Die Regierung hat bislang nur Andeutungen zum Projekt gemacht. Luxemburgs Außenminister will sich wehren.
Österreich will das australische Modell umsetzen und Migranten künftig in Auffanglagern außerhalb der EU unterbringen.
Editorial: Neue Völkerwanderung
Ob die große Völkerwanderung des 4. und 5. Jahrhunderts die Folge oder vielmehr die Ursache des Zerfalls des Weströmischen Reiches war, ist unter Historikern umstritten.
Editorial: Auf der Flucht
Zwei Weltkriege haben dem 20. Jahrhundert den zweifelhaften Ruf „Jahrhundert der Flüchtlinge“ eingetragen. Das 21. Jahrhundert könnte ihm diesen Titel streitig machen.
Was bewegt Sie?