Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Eine beunruhigende Entwicklung

Leserbriefe Politik 3 Min. 27.11.2017

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Eine beunruhigende Entwicklung“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Eine beunruhigende Entwicklung“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Iran fordert die Herausgabe von Vermögenswerten von knapp 5 Milliarden US-Dollar von der Luxemburger Deutsche-Börse-Tochter Clearstream. Teile des geforderten Vermögens sind allerdings durch Klagen blockiert.
Clearstream,Deutsche Boerse Group, Foto:Gerry Huberty
Eine beträchtliche Summe in Höhe von 1,6 Milliarden Dollar, die an sich der iranischen Zentralbank gehört, ist in Luxemburg eingefroren. Die iranischen Behörden fordern nun das Geld zurück.
Sei der Aufhebung der Sanktionen gegen Iran, versuchen viele Unternehmen sich dort niederzulassen. Auch Luxemburg pflegt Kontakte mit dem Mullah-Staat.
Wirtschaftsminister Etienne Schneider wird im Iran von 40 Unternehmensvertretern begleitet.
Was bewegt Sie?