Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ein tiefes Gefühl von Misstrauen
Politik 5 Min. 22.02.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Ein tiefes Gefühl von Misstrauen

Lehrer beklagen sich über ausufernden Bürokratismus im Schulalltag.

Ein tiefes Gefühl von Misstrauen

Lehrer beklagen sich über ausufernden Bürokratismus im Schulalltag.
Foto: Getty Images
Politik 5 Min. 22.02.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Ein tiefes Gefühl von Misstrauen

Michèle GANTENBEIN
Michèle GANTENBEIN
Kaum hatten die Regionaldirektionen ihre Arbeit aufgenommen, flatterte den Grundschulen ein Wust an Formularen ins Haus. Pädagogische Ausflüge, Sitzungen, Stundenplanänderungen, alles muss entweder dokumentiert oder angefragt und genehmigt werden. Das kommt bei den Lehrern nicht gut an.

Am 3. Februar protestierten 200 angehende Lehrer und Lehramtsstudenten im Bonneweger Casino syndical gegen die geplanten Rekrutierungsmaßnahmen zur Bekämpfung des Lehrermangels im Fondamental. Unter ihnen war auch eine erfahrene Lehrerin. Sie hatte sich unter das junge Lehrervolk gemischt, weil sie sich Sorgen um deren Zukunft macht. Und um die Zukunft der Schule. Denn seit der großen Reform vor neun Jahren hat sich im Schul- und Lehreralltag einiges verändert.

Was die Lehrerin beklagt: Mit der Reform kam auch der Bürokratismus ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Das Schweigen des Bildungsministers
Ende Januar trafen sich Vertreter der Lehramtsstudenten mit dem Bildungsminister zu einem Gespräch über die Rekrutierungsprobleme im Fondamental. Die Studenten waren voller Hoffnung. Jetzt sind sie enttäuscht.
Grundschule - Photo : Pierre Matgé
Lehrermangel im Fondamental: "Das ist ein Skandal"
Das Bildungsministerium rekrutiert für Lehrervertretungen pensionierte Lehrer, Personal aus den Maisons relais und möchte, dass Lehrer Überstunden schieben. "Das ist ein Skandal", sagt SNE-Präsident Patrick Remakel.
In diesem Jahr mussten viele Lehrerposten mit Chargés besetzt werden.
Neuerungen im Grundschulwesen: Das Ende des Inspektorats
Die Zeit der Grundschulinspektoren ist bald vorbei. Zur nächsten Rentrée werden die 23 "arrondissements" zugunsten von 15 Regionaldirektionen abgeschafft. Jeder Direktor wird von drei bis fünf beigeordneten Direktoren unterstützt. Am Dienstag wird die Reform vorgestellt.
Am Dienstag gibt Bildungsminister Claude Meisch Details zur Reform des Inspektorats bekannt.