Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ein "Swing-State" mit Luxemburger Wurzeln
Politik 14 6 Min. 02.11.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Wisconsin im Wahlkampf

Ein "Swing-State" mit Luxemburger Wurzeln

Im unscheinbaren Dorf namens Belgium leben noch Nachfahren von luxemburgischen Einwanderern.
Wisconsin im Wahlkampf

Ein "Swing-State" mit Luxemburger Wurzeln

Im unscheinbaren Dorf namens Belgium leben noch Nachfahren von luxemburgischen Einwanderern.
Foto: Christoph Bumb
Politik 14 6 Min. 02.11.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Wisconsin im Wahlkampf

Ein "Swing-State" mit Luxemburger Wurzeln

Christoph BUMB
Christoph BUMB
Eigentlich gilt Wisconsin als sichere Bank für die Demokraten. Doch jetzt spüren die Republikaner Rückenwind. Das zeigt sich auch in dem unscheinbaren Dorf namens Belgium, wo noch Nachfahren von luxemburgischen Einwanderern leben.
Direkt weiterlesen?

Für nur 1,90€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Ein "Swing-State" mit Luxemburger Wurzeln“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

US-Wahlforscher Barry Burden im Interview
Vor allem eine Bevölkerungsgruppe sorge dafür, dass Hillary Clinton trotz der neuesten Episode der sogenannten E-Mail-Affäre im Rennen um das Weiße Haus nur noch schwer einzuholen sei. Ein Interview mit dem US-Wahlforscher Barry Burden.
A woman holds a poster as she takes part of a protest outside Trump Tower to protest against Republican presidential candidate Donald Trump for his treatment of women in New York on October 19, 2016. / AFP PHOTO / KENA BETANCUR
US-Botschafter David McKean im Interview
Wie geht ein Diplomat mit der Schlammschlacht zwischen Hillary Clinton und Donald Trump um? US-Botschafter David McKean bleibt bei allen Kontroversen diplomatisch und betont die Stärke der US-amerikanischen Demokratie.
David McKean über die Aussichten nach dem US-Wahlkampf: "Die Vereinigten Staaten von Amerika sind ein starkes Land, egal wer Präsident ist."
Drogentest vor dritter TV-Debatte?
Nach anhaltenden Belästigungs-Vorwürfen von Frauen schlägt Donald Trump verbal um sich - gegen seine Anklägerinnen, die Medien und Hillary Clinton.
Donald Trump will seine Anhänger auf Linie bringen und teilt dabei kräftig gegen echte und vermeintliche Gegner aus.
US-Präsidentenwahl
Lange hat er die Zähne zusammengebissen, jetzt presst er sich ein knappes „Ja“ ab: Sanders will im November für Clinton stimmen. Unter allen Umständen gelte es, Trump zu verhindern.
NEW YORK, NY - JUNE 23: U.S. Sen. Bernie Sanders (D-VT) speaks to supporters in Manhattan at an event where he went over his core political beliefs on June 23, 2016 in New York City. Speaking to an enthusiastic crowd, Sanders did not speak about Hillary Clinton who has secured the delegates to win the Democratic presidential nomination.   Spencer Platt/Getty Images/AFP
== FOR NEWSPAPERS, INTERNET, TELCOS & TELEVISION USE ONLY ==
In den USA leben elf Millionen illegale Einwanderer. Und trotzdem wird niemandem das Dach über dem Kopf angezündet. Dennoch: Auch hier wird der Ton rauer. Die schärfsten Vorschläge kommen von Donald Trump - und seine Strategie scheint ansteckend zu sein.
(FILES) In this July 10, 2015 file photo, US presidential hopeful Donald Trump addresses the press at the Beverly Wilshire Hotel in Beverly Hills, California. Billionaire Republican presidential hopeful Donald Trump said August 2, 2015 he tries to pay as little tax as possible, and kept Americans in suspense as to whether he will release his tax returns. That disclosure is a staple for American presidential candidates. Democratic front-runner Hillary Clinton did so on Friday, making public the returns of her and husband Bill for the past seven years. Over the years the duo have released their tax returns going back to the 1970s. Trump, the brash, trash-talking real estate mogul leading the crowded pack of Republican hopefuls as they prepare for their first debate this week, did the rounds of US morning talk shows again Sunday. He was on three of them.AFP PHOTO / FREDERIC J. BROWN