Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Editorial: Wo ist Juncker?
Leitartikel Politik 2 Min. 31.05.2017

Editorial: Wo ist Juncker?

Marc SCHLAMMES
Marc SCHLAMMES
Ja, ja Umfragen. Spätestens seit Brexit und Trump genießen sie einen zweifelhaften Ruf. An Popularität haben Politmonitor&Co dennoch nichts eingebüßt, mit Spannung warten Politiker stets auch hierzulande auf die Ergebnisse.

Ja, ja Umfragen. Spätestens seit Brexit und Trump genießen sie einen zweifelhaften Ruf. An Popularität haben Politmonitor&Co dennoch nichts eingebüßt, mit Spannung warten Politiker stets auch hierzulande auf die Ergebnisse. Ergebnisse, die seit ein paar Jahren eine Blockbildung widerspiegeln: einerseits Blau-Rot-Grün, andererseits die größte Oppositionspartei.

Was mit der Regierungsbildung im Oktober 2013 seinen Anfang nahm und sich mit dem Referendum im Juni 2015 bestätigte, ist mittlerweile eine Politmonitor-Konstante ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Erdrutschsieg für CSV
Die CSV kann bei den Wahlen 2009 deutlich zulegen und verfügt über doppelt so viele Mandate wie die zweitplatzierte LSAP. Am Ende kommt es zu einer Neuauflage der amtierenden schwarz-roten Regierungskoalition.
Politmonitor Dezember 2017: Eine Frage des Vertrauens
Blau-Rot-Grün schlägt sich weiterhin wacker: 49 Prozent vertrauen der Regierung, 66 Prozent sind sogar der Auffassung, dass sie die Lage des Landes im Griff hat. Das meiste Vertrauen unter den Parteien aber genießt immer noch die CSV.
8.10. Gemeindewahlen 2017 / Wahlen / Feier Politische Parteien / CSV Stad um Serge Wilmes / Pierre Lorang , Viviane Reding  Foto:Guy Jallay
Politmonitor Januar 2017: Traumpaar Schwarz-Grün
Welche Koalition erwarten bzw. wünschen sich die Wähler für 2018? Laut Sonntagsfrage steht eine schwarz-grüne Regierung bei den Wählern hoch im Kurs. Jeder zehnte Wähler wünscht sich eine Fortführung von Blau-Rot-Grün, aber nur sechs Prozent glauben daran.
Laut Sonntagsfrage ist jeder vierte Wähler überzeugt, dass es 2018 zu einer Koalition zwischen der Partei von Claude Wiseler (CSV) und Félix Braz (déi Gréng, links im Bild) kommen wird.
Editorial: Spitzenplätze
Wer nationalpolitisch in der ersten Reihe steht, sollte nicht erwarten, auch in der Gunst der Wähler einen der vorderen Ränge besetzen zu dürfen.