Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Editorial: Brüsseler Basar
Leitartikel Politik 2 Min. 09.03.2016

Editorial: Brüsseler Basar

Marc SCHLAMMES
Marc SCHLAMMES
Europäische Agenda oblige, widmete sich Außenminister Asselborn in seiner Erklärung vor den Abgeordneten ausführlich dem Flüchtlingsdrama. Wird dem Diplomatiechef dieser Tage mit „Foreign Affairs“ quasi ein filmisches Denkmal gesetzt, so haben sich Europas Spitzenpolitiker (noch) nicht für eine solche Auszeichnung qualifiziert.

Europäische Agenda oblige, widmete sich Außenminister Asselborn in seiner Erklärung vor den Abgeordneten ausführlich dem Flüchtlingsdrama. Wird dem Diplomatiechef dieser Tage mit „Foreign Affairs“ quasi ein filmisches Denkmal gesetzt, so haben sich Europas Spitzenpolitiker (noch) nicht für eine solche Auszeichnung qualifiziert. „Brüsseler Basar“ wäre der treffendere Titel für das jüngste Gipfelgeschacher.

Abgesehen davon, dass sich die Europäische Union wiederholt nicht auf ein gemeinsames Vorgehen verständigte – als Strohhalm bleibt einzig das Prinzip „aufgeschoben ist nicht aufgehoben“ –, wirkt die Art der Auseinandersetzung mit der Flüchtlingsfrage nur noch befremdlich: Sie ist so gar nicht mehr mit jenem Wertekodex vereinbar, auf den sich EU-Politiker so gerne bei ihrem Schaffen beziehen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Der Kommentar: Idomeni und Brüssel
Können Brüssel und Idomeni zusammenfinden? Sie müssen zusammenfinden, wenn die EU nicht auch noch ihren Rest an Glaubwürdigkeit und Handlungsfähigkeit aufs Spiel setzen will. Ein Kommentar von Marc Schlammes.
A refugee girl stands in a tent at a makeshift camp for refugees and migrants at the Greek-Macedonian border, near the village of Idomeni, Greece March 16, 2016. REUTERS/Alexandros Avramidis
Editorial: Neue Völkerwanderung
Ob die große Völkerwanderung des 4. und 5. Jahrhunderts die Folge oder vielmehr die Ursache des Zerfalls des Weströmischen Reiches war, ist unter Historikern umstritten.