Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Editorial: 984 Millionen Euro
Leitartikel Politik 2 Min. 14.10.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Editorial: 984 Millionen Euro

Leitartikel Politik 2 Min. 14.10.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Editorial: 984 Millionen Euro

Marc SCHLAMMES
Marc SCHLAMMES
Der Kugelschreiber erfreut sich seit jeher großer Beliebtheit als Wahlgadget. Folglich passt es ganz gut, dass der Finanzminister sein Budget auf einem Kugelschreiber abspeichern ließ – beinhaltet der Etatentwurf mit der Steuerreform doch einen leckeren Wahlköder.

Der Kugelschreiber erfreut sich seit jeher großer Beliebtheit als Wahlgadget. Folglich passt es ganz gut, dass der Finanzminister sein Budget auf einem Kugelschreiber abspeichern ließ – beinhaltet der Etatentwurf mit der Steuerreform doch einen leckeren Wahlköder.

Zwar stehen 2017 „bloß“ Gemeinderatswahlen an – doch nachdem sowohl die Europawahlen als auch das Referendum für Blau-Rot-Grün debakelhafte Züge angenommen hatten, taugt der kommunale Urnengang zur Generalprobe für 2018.

Indem sie nun Bürger und Betriebe mit ihren Steuererleichterungen beglücken, opfern Liberale, Grüne und Sozialisten gleichzeitig ihre haushaltspolitischen Konsolidierungsbemühungen aus den Vorjahren auf dem Altar elektoraler Erwägungen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Von allem ein bisschen
Soziale Kohärenz, Wettbewerbsfähigkeit und Nachhaltigkeit. Das sind laut Finanzminister Pierre Gramegna die Schwerpunkte des Budgets 2019. Der Finanzminister sieht den Etat als Weichenstellung. Doch wo die Reise hingehen wird, geht nicht klar aus dem Zahlenwerk hervor.
Au dos de ces petites cartes, un QR code à flasher pour accéder au site internet dédié au budget
Budget 2016: Regierung buhlt um Vertrauen
"Wir sind auf dem richtigen Weg", sagte Finanzminister Gramegna bei der Vorstellung des Staatshaushalts 2016. Die Regierung will künftigen Herausforderungen mit fünf Prioritäten begegnen.
Finanzminister Gramegna blickt mit Zuversicht in die Zukunft.