Wählen Sie Ihre Nachrichten​

ECG und LAM erweitern Schulangebot: Zwei neue Bachelorausbildungen
Politik 21.07.2017 Aus unserem online-Archiv

ECG und LAM erweitern Schulangebot: Zwei neue Bachelorausbildungen

Der Luxemburger Zeichentrickfilm Mr. Hublot gewann 2014 einen Oscar.

ECG und LAM erweitern Schulangebot: Zwei neue Bachelorausbildungen

Der Luxemburger Zeichentrickfilm Mr. Hublot gewann 2014 einen Oscar.
Foto: LW-Archiv
Politik 21.07.2017 Aus unserem online-Archiv

ECG und LAM erweitern Schulangebot: Zwei neue Bachelorausbildungen

Michèle GANTENBEIN
Michèle GANTENBEIN
Zwei Schulen bieten in Zusammenarbeit mit der Universität Luxemburg professionelle Bachelorausbildungen an, das ECG in Buchhaltung und Steuerrecht, das LAM im Bereich Animation. Die Nachfrage nach qualifizierten Fachkräften in diesen Bereichen ist hoch.

(mig) - Die Ecole de commerce et de gestion (ECG) und das Lycée des Arts et Métiers (LAM) bieten in Zusammenarbeit mit der Universität Luxemburg zwei professionelle Bachelorausbildungen an, das ECG in Buchhaltung und Steuerrecht (comptabilité et fiscalité) ab 2017/18, das LAM im Bereich Zeichentrick (Dessin d'animation) ab 2018/19.

Beide Schulen bieten diese Fachrichtungen bereits seit Jahren als BTS-Ausbildung an. Das wird auch weiterhin der Fall sein. Neu ist, dass die Schüler nach einem Jahr die Möglichkeit haben, auf eine Bachelor-Ausbildung umzusteigen. 

Die Einschreibung in einen Bachelor-Studiengang erfolgt über ein Dossier, das die Studenten nach den ersten beiden Semestern einreichen müssen und das von der Schule und der Uni begutachtet wird. Ausschlaggebend bei der Auswahl der Kandidaten sind deren Leistungsfähigkeit (also die Noten) sowie deren Motivation. 

Die Abzweigung beginnt im dritten Semester. Die BTS-Studenten verfolgen die bestehende BTS-Ausbildung weiter. Für die Bachelor-Studenten beginnt ein Übergangssemester, während dem sie von der Uni für die universitäre Ausbildung fit gemacht werden. Das vierte Semester ist ein Mobilitätssemester. Das Studium endet nach sechs Semestern mit einem BTS- und einem Bachelorabschluss. Danach ist der Weg frei für ein weiterführendes Masterstudium.

Grund für das neue Angebot ist Hochschulminister Marc Hansen und Bildungsminister Claude Meisch zufolge die hohe Nachfrage in der Filmindustrie und der Finanzwelt nach hochqualifizierten Fachkräften.

Meisch sprach überdies von einem Stufenmodell mit aufeinander aufbauenden Ausbildungen, „in das sich dieses Angebot perfekt eingliedert“. Konkret bedeutet das, dass sowohl Schüler aus dem Classique oder Technique als auch Schüler aus der Berufsausbildung die Möglichkeit haben, über dieses Modell in die akademische Welt vorzudringen und zu einem universitären Abschluss zu gelangen.

Mit ihrer Zusammenarbeit betreten die Uni und die Schulen Neuland. Die beiden Ausbildungen werden als Pilotprojekt behandelt. Nach einer Analyse wird das Angebot gegebenenfalls auf andere Ausbildungen erweitert.

Die Neuerungen wurden am Freitag im Rahmen einer Pressekonferenz von den Ministern für Hochschule (Marc Hansen) und Bildung (Claude Meisch) im Beisein von Romain Martin, Vizerektor der Universität Luxemburg, sowie LAM-Direktorin Véronique Schaber und ECG-Direktor Joseph Britz vorgestellt.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Schulrentrée: Was gibt es Neues?
Am Donnerstag stellte Bildungsminister Claude Meisch (DP) die pädagogischen Neuerungen für das kommende und die darauffolgenden Schuljahre vor.
Das Bildungsministerium weitet die schulischen Angebote immer weiter aus. Auch in diesem Jahr gibt es ein paar Neuerungen.
Was die Schüler nach den Ferien erwartet
Das Corona-Virus stellt den Schul- und Unterrichtsablauf völlig auf den Kopf. Kein Schüler soll dadurch Nachteile haben, so der Bildungsminister am Donnerstag bei einer Pressekonferenz.
Die Schulen bleiben auch nach den Osterferien für die Schüler geschlossen.
Projekt "SciTeach Center": Förderung des Forschergeists
Mit einem neuen Projekt namens "SciTeach Center", das sich an Grundschullehrer richtet, will man den Forschergeist und das Interesse der Kinder an den Naturwissenschaften fördern. Am Donnerstag wurde das Projekt an der Universität in Belval vorgestellt.
Mit dem Projekt "SciTeach Center" will man das Interesse der Grundschüler an den Naturwissenschaften wecken und fördern.