Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"E grousse Merci un d'Police"
Politik 12.12.2021
Xavier Bettel

"E grousse Merci un d'Police"

Die Regierung nimmt das Phänomen der Polarisierung und Radikalisierung sehr ernst.
Xavier Bettel

"E grousse Merci un d'Police"

Die Regierung nimmt das Phänomen der Polarisierung und Radikalisierung sehr ernst.
Foto: Christophe Olinger
Politik 12.12.2021
Xavier Bettel

"E grousse Merci un d'Police"

Premier Xavier Bettel gab via Facebook eine erste Reaktion auf die gewaltsamen Ausschreitungen von Samstag.

(jwi) - Am Sonntag gab Premierminister Xavier Bettel via Facebook eine erste Reaktion auf die gewaltsamen Ausschreitungen am Samstag. „Ein großes Danke an die Polizei und ihre Kollegen aus Belgien“, schreibt Bettel in einem Post. Die Beamten hätten verhindert, dass sich Gewalt und Hass ungestört in Luxemburg ausbreiten konnte.

Die Regierung würde das Phänomen der Polarisierung und Radikalisierung sehr ernst nehmen. Aus diesem Grund würde die Politik zusammen mit all den zivilen und politischen Akteuren einen Aktionsplan ausarbeiten, um das Problem in den Griff zu bekommen.

Am Samstag versammelten sich rund 500 Aktivisten zu einer Corona-Demo in der Hauptstadt. Aufgrund der Ausschreitungen mussten zwei Weihnachtsmärkte zeitweise schließen. Laut Polizei wurden mehr als 20 Personen in Gewahrsam genommen. Unter den Ordnungskräften seien keine Verletzten zu beklagen, so eine Mitteilung vom Samstag.  

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Rechtsruck der Reformpartei
Die ADR bedient Referendumsbefürworter und Impfgegner gleichermaßen – und profitiert davon. Eine Analyse.
IPO,Informationsversammlung Verfassung.Protestaktion für ein Referendum von ADR und Marche Blanche.Foto: Gerry Huberty/Luxemburger Wort