Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Diese Steuern könnten Luxemburg gerechter machen
Politik 5 Min. 28.02.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Baustellen der Steuerreform

Diese Steuern könnten Luxemburg gerechter machen

Nicht alle traditionellen Wege zur Herstellung von mehr Steuergerechtigkeit sind zielführend.
Baustellen der Steuerreform

Diese Steuern könnten Luxemburg gerechter machen

Nicht alle traditionellen Wege zur Herstellung von mehr Steuergerechtigkeit sind zielführend.
Foto: Shutterstock
Politik 5 Min. 28.02.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Baustellen der Steuerreform

Diese Steuern könnten Luxemburg gerechter machen

Christoph BUMB
Christoph BUMB
Früher als geplant stellt Blau-Rot-Grün am Montag ihre Steuerreform vor. Eines ist dabei bereits jetzt klar: In Sachen Steuergerechtigkeit sind auch dieses Mal keine großen Sprünge zu erwarten. Dabei gäbe es doch die eine oder andere Möglichkeit...

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Diese Steuern könnten Luxemburg gerechter machen“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Diese Steuern könnten Luxemburg gerechter machen“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Steuerreform wird konkreter
Die Grundzüge der Steuerreform scheinen zu stehen. Demnach hat sich die die Regierung von der Idee einer großen strukturellen Reform verabschiedet. Stattdessen sollen Bürger und Betriebe punktuell entlastet werden.
Das lang erwartete Steuerkonzept der Dreierkoalition soll am Montagmorgen offiziell vorgestellt werden.
Besteuerung von Kapital und Arbeit
Die unterschiedliche Besteuerung von Kapitalerträgen und Einkommen aus Arbeit gehört zu den traditionellen strukturellen Ungleichheiten des Steuersystems. Daran wird wohl auch die anstehende Steuerreform für 2017 nichts grundlegend ändern.
In Luxemburg werden Kapitalerträge wie Zinsen oder Dividenden wesentlich geringer besteuert als Einkommen aus Arbeit – daran wird sich so schnell auch nichts ändern.
Neue Prognosen, alte Methoden
Die Zwischenbilanz des sogenannten "Zukunftspak" zeigt: Blau-Rot-Grün spart voraussichtlich wesentlich weniger als ursprünglich angekündigt wurde. Dank besserer Wachstumszahlen könnte die Koalition ihre budgetpolitischen Ziele aber dennoch erreichen.
Das "Zukunftspaket" ist um 200 Millionen Euro leichter als erwartet: Laut Finanzminister Pierre Gramegna will man die eigenen Konsolidierungsziele bis 2018 dennoch erreichen.
Steuersenkungen für Unternehmen
Der Kampf gegen die Steuervermeidung internationaler Konzerne bringt zahlreiche neue internationale Regeln mit sich. Deren Auswirkungen und die Besonderheiten der Luxemburger Steuerlandschaft machen die kommende Steuerreform zu einem risikoreichen Unterfangen.
Finanzminister Pierre Gramegna sieht einen finanziellen Spielraum, um die Steuern für Unternehmen zu senken. Nicht alle teilen seinen Optimismus.
Die Reform des Steuerrechts gehört 2016 zu den Herkulesaufgaben der Regierung. Finden Sie alle aktuellen Berichte, aber auch Hintergründe und Erklärstücke in unserem Dossier.
Ehepaare werden in Luxemburg gemeinsam besteuert. Der europäische Trend geht hingegen zur Individualisierung. Eine Bestandsaufnahme.
Die von der Regierung angekündigte Steuerreform soll Anfang 2017 in Kraft treten.