Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Dienst an der Waffe
Kommentar Politik 17.02.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Dienst an der Waffe

Dienst an der Waffe

Foto: Guy WOlff
Kommentar Politik 17.02.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Dienst an der Waffe

Eine Auswertung der Elitesportsektion in der Armee steht aus.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Dienst an der Waffe“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Dienst an der Waffe“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Schwierigkeit, eine Karriere als Hochleistungssportler parallel zu einem Hochschulstudium zu führen, wurde bereits im zweiten Halbjahr 2015 thematisiert, als Luxemburg die EU-Ratspräsidentschaft innehatte.
Elitesportsektion der Armee
Durch die Aufnahme von sechs neuen Soldaten, darunter dem dreifachen Olympiateilnehmer Raphaël Stacchiotti, ist die Elitesportsektion der Luxemburger Armee auf mittlerweile 21 Rekruten angewachsen.
Sportsektion der Armee / Vereidigung neuer Rekruten - Photo : Pierre Matgé
Elitesportsektion der Armee
Die Elitesportsektion der Armee hatte seit ihrer Gründung 1998 das Ziel, luxemburgischen Topsportlern den Sprung ins Profigeschäft zu vereinfachen. Doch vor allem bei den Athleten der Kollektivsportarten stockt der Motor gewaltig.
Basketball-Nationalspieler Raul Birenbaum war mehr als zwei Jahre lang Teil der Elitesportsektion.