Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die Zeit nach dem Notstand: Fürsorge
Leitartikel Politik 2 Min. 15.06.2020
Exklusiv für Abonnenten

Die Zeit nach dem Notstand: Fürsorge

Auf dem Weg in die Nach-Notstandszeit: Gesundheitsministerin Paulette Lenert, Premierminister Xavier Bettel.

Die Zeit nach dem Notstand: Fürsorge

Auf dem Weg in die Nach-Notstandszeit: Gesundheitsministerin Paulette Lenert, Premierminister Xavier Bettel.
Foto: Chris Karaba
Leitartikel Politik 2 Min. 15.06.2020
Exklusiv für Abonnenten

Die Zeit nach dem Notstand: Fürsorge

Marc SCHLAMMES
Marc SCHLAMMES
Blau-Rot-Grün absolviert einen Wettlauf gegen die Zeit: In einer Woche muss die Nach-Notstandszeit über eine gesetzliche Basis verfügen. Dann soll auch das Miteinander von Freiheit und Sicherheit geregelt sein.

Es ist ein Ritt auf der Rasierklinge ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Kinder sind die Verlierer
Corona ist für die Heranwachsenden amputierend – für einige mehr, für andere weniger. Was seit vergangenem März in Schule, Musik und im Sport verpasst wurde, wird nicht wieder zurückzuholen sein.
A graffito depicting a girl and a teddy bear wearing face masks that reads "I miss school" is pictured in the town of Ferizaj on June 7, 2020, amid the spread the outbreak of the COVID-19 pandemic, caused by the novel coronavirus. - All schools remain closed in Kosovo since March 14 as part of coronavirus lockdown measures. (Photo by Armend NIMANI / AFP) / RESTRICTED TO EDITORIAL USE - TO ILLUSTRATE THE EVENT AS SPECIFIED IN THE CAPTION
Einsamer Tod: Abschied in Corona-Zeiten
Die Pandemie-Situation ist schlimm für Sterbende, die alleine sterben müssen und ebenso traumatisch für Hinterbliebene, die sich nicht verabschieden können. Ein Fallbeispiel.
Friedhof - Nikloskierfecht - Covid-19 - Coronavirus - Foto: Pierre Matgé/Luxemburger Wort