Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die Würde des Menschen

Leserbriefe Politik 2 Min. 24.07.2019

Bedauerlich, dass durch den unter dem Titel „Die Würde des Menschen hört niemals auf“ im „Luxemburger Wort“ am Samstag, dem 13. Juli, erschienenen Artikel der Graben zwischen dem, was eigentlich zusammengehört, wieder vertieft wird: Die würdevolle Sterbebegleitung schwerst und unheilbar erkrankter Menschen, die am Ende ihres Lebens angekommen sind.

Ihrem (letzten) Willen entgegenzukommen, der nun sein kann kurzfristig zu sterben, und ihnen dies zu ermöglichen, nach den im Euthanasiegesetz vorgesehenen Prozeduren, das ist der eigentliche Respekt der Würde des Menschen, die der Arzt zu berücksichtigen hat ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Euthanasie als fortschrittliche Medizin?
Stellungnahme zu einem Gespräch von Herrn Rick Mertens mit Dr. Carlo Bock auf Radio „100,7“ am 23. Mai, während welchem ein allgemeines Bedauern darüber ausgedrückt wird, dass in den Krankenhäusern Luxemburgs nicht mehr Patienten durch Euthanasie sterben.
Zehn Jahre Euthanasiegesetz
Am 16. März 2009 traten die Gesetze zur Palliativpflege und zur Sterbehilfe in Kraft. Dem endgültigen Votum im Parlament ging eine sehr lange und sehr kontroverse Debatte voraus.
Euthanasie, Sterbehilfe, Palliativmedizin. Kranke, Krankenhaus, Medecine palliative
Die Euthanasie-Debatte vor zehn Jahren: Ein weiter Weg
Am 19. Februar 2008 verabschiedete das Parlament in erster Lesung die Texte zur Sterbehilfe und zur Palliativpflege. Doch bevor die Gesetze endlich in Kraft treten konnten, schrammte das Land an einer institutionellen Krise vorbei.
Das Thema aktive Sterbehilfe spaltet die Gesellschaft.
Was bewegt Sie?