Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die Wünsche der Armen
Leitartikel Politik 2 Min. 13.08.2018
Exklusiv für Abonnenten

Die Wünsche der Armen

Kinder, die in ärmlichen Verhältnissen aufwachsen, haben weniger gute Start- und Lebenchancen als Kinder aus einkommensstarken Haushalten.

Die Wünsche der Armen

Kinder, die in ärmlichen Verhältnissen aufwachsen, haben weniger gute Start- und Lebenchancen als Kinder aus einkommensstarken Haushalten.
Foto: Getty Images
Leitartikel Politik 2 Min. 13.08.2018
Exklusiv für Abonnenten

Die Wünsche der Armen

Michèle GANTENBEIN
Michèle GANTENBEIN
Geradezu gebetsmühlenartig pflegt die Regierung, den Bürgern mitzuteilen, dass es Land und Leuten gut geht. Für die Gewinner des wirtschaftlichen Aufschwungs trifft das mit Sicherheit zu. In den Ohren der Ärmsten der Gesellschaft jedoch klingen die Worte wie blanker Hohn, denn der erwirtschaftete Reichtum kommt dort nicht an.

Trotz Sozialtransfers und Sozialleistungen, trotz Wohngeld und staatlich finanzierter Kinderbetreuung, trotz garantiertem Mindesteinkommen, trotz Kindergeld, Schulanfangs- und Teuerungszulage sind die sozialen Ungleichheiten unter Blau-Rot-Grün weiter gestiegen.

Darüber kann auch die rezente Statec-Studie über die Reduzierung der Armut dank der Chèques-Service nicht hinwegtäuschen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.