Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die Status-Quo-Falle
Kommentar Politik 29.04.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Kommentar zum Brexit-Gipfel in Brüssel

Die Status-Quo-Falle

Noch hängen der Union Jack und die Europa-Flagge fast einträchtig nebeneinander vor dem EU-Gipfel. Doch die Brexit-Verhandlungen werden kontrovers sein.
Kommentar zum Brexit-Gipfel in Brüssel

Die Status-Quo-Falle

Noch hängen der Union Jack und die Europa-Flagge fast einträchtig nebeneinander vor dem EU-Gipfel. Doch die Brexit-Verhandlungen werden kontrovers sein.
AFP
Kommentar Politik 29.04.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Kommentar zum Brexit-Gipfel in Brüssel

Die Status-Quo-Falle

Diego VELAZQUEZ
Diego VELAZQUEZ
Der Brexit-Prozess hat für die Europäische Union etwas Reinigendes. Gleichzeitig zeigt sich, dass die EU nicht an allem schuld ist, was ihr vorgeworfen wird. Ein Kommentar von Diego Velazquez.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Die Status-Quo-Falle“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Brexit-Verhandlungen
Nach der Wahlschlappe für Theresa May wackelte der Termin, doch am Montag geht es tatsächlich los mit den Brexit-Gesprächen. Es wird ein anstrengender Langstreckenlauf.
A worker arranges flags at the EU headquarters as Britain and the EU launch Brexit talks in Brussels, June 19, 2017.    REUTERS/Francois Lenoir
Für Premierminister Xavier Bettel steht fest, dass es beim Brexit keine Gewinner gibt. Nicht in London und nicht in Brüssel. Für Luxemburg könnte es dennoch eine erfolgreiche Entwicklung geben.
Premier Bettel warnt davor, die Beziehungen zu Großbritannien auf den Brexit zu reduzieren.
Vor dem EU-Sondergipfel zum Brexit zeigt die deutsche Kanzlerin klare Kante. Großbritannien müsse damit rechnen, dass der Austritt auch negative Folgen haben werde.
Die deutsche Bundeskanzlerin Merkel will den Briten keine Extrawurst braten.
Grundsatzrede zur EU
Die Rede der britischen Premierministerin Theresa May fing gemäßigt an - dann der Paukenschlag. Großbritannien verlässt nicht nur die EU, sondern auch den europäischen Binnenmarkt.
Die britische Premierministerin Theresa May will mit Großbritannien nicht "halb drin, halb draußen" sein.