Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die Schule der Zukunft
Politik 2 Min. 08.07.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Chefredakter fir een Dag

Die Schule der Zukunft

Zwei Schulen - das Lycée des Arts et Métiers und das Lycée technique d'Esch-sur-Alzette - bieten ab diesem Herbst eine I-Sektion auf 3e an.
Chefredakter fir een Dag

Die Schule der Zukunft

Zwei Schulen - das Lycée des Arts et Métiers und das Lycée technique d'Esch-sur-Alzette - bieten ab diesem Herbst eine I-Sektion auf 3e an.
Foto: Chris Karaba
Politik 2 Min. 08.07.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Chefredakter fir een Dag

Die Schule der Zukunft

Michèle GANTENBEIN
Michèle GANTENBEIN
Chinesisch statt Latein? Lieber Deutsch als Französisch? Kein Problem. Die Schulen passen ihre Angebote an die wirtschaftlichen und demografischen Veränderungen an. Mit neuen Lehrgängen und differenzierten Angeboten. Ein Überblick über die neuen Angebote 2017/18.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Die Schule der Zukunft“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Das Ausbildungsangebot wird von Jahr zu Jahr vielfältiger. 2019/20 wird es um zwei Technikerausbildungen und ein BTS erweitert. Hier die Schulangebote und die Neuerungen im Überblick.
LTC Lycée Technique du Centre. Foto Lex Kleren
Neue Schulangebote
Die Luxemburger Schullandschaft wird noch ein Stück bunter. Kommendes Jahr bieten drei Sekundarschulen die europäischen Schulprogramme an. Am Freitag stellte der Bildungsminister die Pläne im Detail vor.
Das Lënster Lycée ist eine von drei Schulen, die im kommenden Jahr europäische Schulprogramme anbieten wird.
Erweiterung des Sprachunterrichts
Ab der kommenden Rentrée bietet das hauptstädtische Athenäum Chinesisch im regulären Stundenplan an. Am Donnerstag wurden die Details zum neuen Sprachangebot offiziell vorgestellt.
Chinesisch ist nach dem Englischen die am zweithäufigsten gesprochene Sprache.
Informatiksektion im Classique
Ein Leben ohne Smartphone oder Tablet? Kaum vorstellbar. Die Digitalisierung der Gesellschaft schreitet voran und die Schule darf den Tritt nicht verpassen. Zwei Sekundarschulen bieten ab der nächsten Rentrée eine Informatiksektion im Classique an.
Das Lycée des Arts et Métiers bietet seit vielen Jahren Informatikerausbildungen an.
„Ecole internationale de Differdange“ baut aus
Ab September wird die „Ecole internationale de Differdange“ auch Klassen in Esch anbieten. Mit Alphabetisierung in Französisch und, neu für die Schule, auch in Deutsch.
Lycee Victor Hugo, Foto Lex Kleren
Privatschulen in Luxemburg
Immer mehr Eltern melden ihre Kinder in Privatschulen an. Sie erhoffen sich eine bessere Betreuung und gute Abschlüsse. Oft ist das Sprachenangebot ausschlaggebend. Im Zuge der Internationalisierung der Schülerschaft müssen die öffentlichen Schulen sich ebenfalls neu aufstellen.
Das Angebot an internationalen Schulen hat sich in den vergangenen zehn Jahren enorm erweitert.