Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die Opfer der RTL-Affäre
Politik 2 Min. 05.12.2016 Aus unserem online-Archiv
Causa Lunghi

Die Opfer der RTL-Affäre

Sophie Schram soll bei RTL in Ungnade gefallen sein.
Causa Lunghi

Die Opfer der RTL-Affäre

Sophie Schram soll bei RTL in Ungnade gefallen sein.
Foto: RTL-Screenshot
Politik 2 Min. 05.12.2016 Aus unserem online-Archiv
Causa Lunghi

Die Opfer der RTL-Affäre

Maxime LEMMER
Maxime LEMMER
Der Krankenschein von Sophie Schram wirft wegen seines Ausstellungsdatums manche Fragen auf. Inzwischen hat sich ein Unterstützungskomitee für die abgesetzte Sendung "Den Nol op de Kapp" gebildet.

(ml/jag) - Nach der RTL-Affäre um Mudam-Direktor Enrico Lunghi ist das Personalkarussell in Bewegung gekommen. Anfang November gab Enrico Lunghi bekannt, dass er sich Ende des Jahres an der Spitze des Musée d'Art Moderne Grand-Duc Jean zurückziehen wird. Am vergangenen Freitag platzte die Nachricht herein, dass Alain Berwick, CEO von RTL Lëtzebuerg, Ende Dezember seinen Posten zur Verfügung stellen wird.

RTL-Journalistin Sophie Schram, die eigenen Aussagen zufolge von Lunghi während eines Interviews am Arm verletzt wurde, ließ sich erst Tage später krank schreiben, wodurch eine Reihe von Fragen aufkamen.

Artztbesuch nach mehreren Tagen

Laut Informationen, die uns zugetragen wurden, habe die Reporterin einige Tage abgewartet. Erst als die Schwellung nicht zurückging, habe sie im CHL eine Ärztin aufgesucht, die bei Operationen im Dauereinsatz gewesen sei.  Schram habe mehrmals darum gebeten, einen Krankenschein zu bekommen. Erst nach einigen Tagen sei ihr das ärztliche Dokument zugesandt worden.

Sophie Schram, die bei RTL als freie Mitarbeiterin unter Vertrag steht, sei inzwischen bei ihrem Arbeitgeber eine unerwünschte Person, heißt es weiter. Die Redaktion weigere sich, ihr Themen zu geben. Die Sendung "Den Nol op de Kapp", für die sie tätig war, wurde mittlerweile aus dem Programm gestrichen. Der Sender arbeitet derzeit mit Hochdruck an einem neuen Konzept. Dem Vernehmen nach will Marc Thoma darauf verzichten, bei der neuen Sendung eine leitende Funktion zu übernehmen, falls die neue Ausrichtung nicht seinen Vorstellungen entsprechen sollte.

Unterstützungskomitee für "Den Nol"

Inzwischen hat sich ein Unterstützungskomitee für die beliebte Sendung gebildet. Vieles deute darauf hin, dass die Absetzung des "Nol op de Kapp" auf jenen Vorfall zurückzuführen sei, der sich zwischen Sophie Schram und dem Mudam-Direktor ereignet habe, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die einheimische Medienlandschaft müsse künftig auf eine "ebenso erprobte wie populäre Investigativ-Plattform" verzichten. Zudem werde der Luxemburger Zivilgesellschaft ein wirksames Instrument der demokratischen Auseinandersetzung aus der Hand genommen.

Presserat tagt am Dienstag

Die Unterzeichneten (Jean-Claude Grosbusch, Edgar Bisenius und Jean-Paul Hoffmann) hoffen, dass RTL die "übereilte wie unbegründete Entscheidung" noch einmal überdenkt. Des Weiteren kündigen sie die Schaffung einer regelmäßig aktualisierten Webseite (originalnol.wordpress.com) an.

Am Dienstag wird sich der Presserat vermutlich mit der Causa Lunghi befassen. Tags darauf wird sich der CLT-UFA Verwaltungsrat auf Bitte des Regierungskommissars Jean-Paul Zens der Sache annehmen. Unklar ist derzeit, wer Berwick als CEO von RTL Lëtzebuerg ablösen wird. Nicht gewusst ist zudem, ob Berwick, der bis Sommer 2017 Mitglied des CLT-UFA Verwaltungsrats bleibt, an den Verhandlungen über den neuen Konzessionsvertrag beteiligt bleibt.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Untersuchung im Disziplinarverfahren gegen Mudam-Direktor Enrico Lunghi ist abgeschlossen. Der zuständige Regierungskommissar spricht sich für eine Sanktion aus. Der Disziplinarrat wird sich der Sache nicht annehmen.
Mudam-Direktor Enrico Lunghi muss sich auf Sanktionen gefasst machen.
Die Frage, was hinter den Kulissen bei RTL ablief, beschäftigt nun auch die Regierung. Premierminister Bettel hat eine Prüfung der Vorfälle veranlasst: Der Verwaltungsrat der CLT-Ufa soll sich damit befassen.
Xavier Bettel will den Verwaltungsrat der RTL Group mit der Affäre Lunghi befassen.
Mudam-Verwaltungsrat
Der Verwaltungsrat des Musée d'Art moderne tagte am Donnerstag. Man bedauert den Ausraster vor laufender Kamera von Enrico Lunghi. Dennoch will man weiter mit ihm zusammenarbeiten.
Lunghi stand seinem Verwaltungsrat am Donnerstag Rede und Antwort.