Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die neue Verfassung, oder die hohe Kunst des Kompromisses
Politik 10 Min. 31.03.2018
Exklusiv für Abonnenten

Die neue Verfassung, oder die hohe Kunst des Kompromisses

Alex Bodry (LSAP) ist von Anfang an dabei. Die neue Verfassung trägt über weite Strecken seine Handschrift.

Die neue Verfassung, oder die hohe Kunst des Kompromisses

Alex Bodry (LSAP) ist von Anfang an dabei. Die neue Verfassung trägt über weite Strecken seine Handschrift.
Foto: Guy Jallay
Politik 10 Min. 31.03.2018
Exklusiv für Abonnenten

Die neue Verfassung, oder die hohe Kunst des Kompromisses

Danielle SCHUMACHER
Danielle SCHUMACHER
Der Präsident des Institutionenausschusses, Alex Bodry, über die Herausforderungen, nach 150 Jahren ein neues Grundgesetz zu schreiben.

Eine Verfassung ist ein Werk mit Langzeitwirkung ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Euthanasie-Debatte vor zehn Jahren: Ein weiter Weg
Am 19. Februar 2008 verabschiedete das Parlament in erster Lesung die Texte zur Sterbehilfe und zur Palliativpflege. Doch bevor die Gesetze endlich in Kraft treten konnten, schrammte das Land an einer institutionellen Krise vorbei.
Das Thema aktive Sterbehilfe spaltet die Gesellschaft.
Zwei Jahre nach dem Referendum: "Die Parteien haben Angst"
Zwei Jahre nach dem Referendum vom 7. Juni 2015 steht die gesamte Verfassungsreform auf der Kippe. Alex Bodry, LSAP-Fraktionschef und Vorsitzender des Verfassungsausschusses im Parlament, zieht aus der Erfahrung eine Reihe von Konsequenzen.
LSAP-Fraktionschef Alex Bodry im Interview: "Wenn man die Bürger nicht gefühlsmäßig anspricht, dann überzeugt man sie auch nicht in einer politischen Debatte."
Parlament: Braz unterbreitet Pläne zur Justizreform
In Luxemburg soll ein oberster Justizrat eingeführt werden, der für die Nominierung und Beförderung von Richtern zuständig sein soll. Die Regierung lehnt unterdessen die Schaffung eines obersten Gerichtshofes ab.
Die Richter sollen künftig von einem obersten Justizrat nominiert werden.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.