Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Die Geschichte des Machtwechsels wurde so noch nicht erzählt"
Politik 1 14.11.2015 Aus unserem online-Archiv
Best of 2015: Christoph Bumb im Interview

"Die Geschichte des Machtwechsels wurde so noch nicht erzählt"

Politik 1 14.11.2015 Aus unserem online-Archiv
Best of 2015: Christoph Bumb im Interview

"Die Geschichte des Machtwechsels wurde so noch nicht erzählt"

Der Autor von "Blau-Rot-Grün - Hinter den Kulissen eines Machtwechsels" darüber, wie es zu diesem Buch gekommen ist und wie er die Geschichte des Regierungswechsels 2013 recherchiert hat.

(LW) - Warum dieses Buch? Warum gerade jetzt? Für Christoph Bumb, Journalist und Autor von "Blau-Rot-Grün - Hinter den Kulissen eines Machtwechsels", gibt es eine Reihe von Gründen, die eine nähere Betrachtung der Entstehungsgeschichte der Dreierkoalition rechtfertigen.

Im Gespräch mit seinem Redaktionskollegen Marc Thill erzählt er, wie es zu diesem Buch gekommen ist und wie er die Geschichte des Regierungswechsels des Jahres 2013 recherchiert hat.

Den offensichtlichsten Grund, dieses Buch zu schreiben, sieht er in der Bedeutung der Geschehnisse des Jahres 2013 für die Luxemburger Politik, die er als "wahrhaftigen, ja historischen Machtwechsel" bezeichnet.

Zudem sei die ganze Geschichte hinter diesem Machtwechsel im Detail noch nicht erzählt worden. Dies sei ihm bei den Recherchen und Interviews mit den Hauptakteuren dieser Zeit - u. a. Xavier Bettel, Etienne Schneider und Jean-Claude Juncker - schnell klar geworden.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Ein Blick in Panamas Handelsregister zeigt: Dutzende Luxemburger Anwälte tauchen als Verwalter von Offshore-Firmen auf. Die Liste der beteiligten Personen liest sich wie ein "Who is Who" der heutigen Anwaltskammer.
"Oh, wie schön ist Panama": Das mittelamerikanische Land gehört laut Experten zu den ältesten und erfolgreichsten Steueroasen der Welt.
Analyse zum Ausgang des Referendums
Das überdeutliche Resultat des Referendums wirft Fragen auf, schafft aber auch bereits Fakten. Politische Konsequenzen müssen eigentlich nicht gezogen werden, denn sie sind bereits greifbar. Eine Analyse von Christoph Bumb.
Referendum 2015 - RTL Elefantenronn - Felix Braz - Alex Bodry - Xavier bettel - Photo : Pierre Matgé
Luxemburg hat ein Problem: Es fehlt uns traditionell eine vernünftige politische Debattenkultur. Das haben die parteipolitisch gefärbten Diskussionen der vergangenen Tage wieder einmal gezeigt. Eine Analyse von Christoph Bumb.
Xavier Bettel bei seiner Regierungserklärung am 14. Oktober: Auch die Protagonisten der neuen Mehrheit haben bisher nicht zu einem Wandel der politischen Debattenkultur im Land beigetragen.
Zum ersten Mal seit den 1970er-Jahren und erst zum zweiten Mal seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurde die CSV 2013 von der Regierungsbank verbannt. Einer der wenigen, die über eigene Erfahrungswerte aus der Oppositionszeit von 1974 bis 1979 verfügen, ist Ehrenstaatsminister Jacques Santer.
Die Spitzen des öffentlichen und kirchlichen Lebens, u.a. Regierungspräsident Gaston Thorn (unser Bild), Vize-Präsident Raymond Vouel und weitere Regierungsmitglieder, am 28. Juni 1974 in der Residenz des Bischofs beim Empfang zum silbernen Bischofsjubiläum von Bischof Léon Lommel.
Pierre Gramegna sieht sich in der Affäre um den Weggang von drei hohen Beamten neuen Vorwürfen ausgesetzt. Laut Informationen des "Luxemburger Wort" stehen zudem weitere Mitarbeiter im Finanzministerium vor dem Absprung.
Insider und Vertraute erheben schwere Vorwürfe gegen den neuen Finanzminister.