Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die Gegner mobilisieren sich
Politik 11 5 Min. 11.05.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Errichtung von Containerdörfern

Die Gegner mobilisieren sich

Baumaschinen im Einsatz: In Diekirch haben die Planierarbeiten für das Containerdorf bereits begonnen.
Errichtung von Containerdörfern

Die Gegner mobilisieren sich

Baumaschinen im Einsatz: In Diekirch haben die Planierarbeiten für das Containerdorf bereits begonnen.
Foto: Gerry Huberty
Politik 11 5 Min. 11.05.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Errichtung von Containerdörfern

Die Gegner mobilisieren sich

Maxime LEMMER
Maxime LEMMER
Luxemburg braucht dringend Unterbringungsmöglichkeiten für Flüchtlinge. Doch bis Ende des Jahres wird nur ein Drittel der geplanten Containerdörfer in Betrieb sein. Die formellen Einsprüche mehren sich.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Die Gegner mobilisieren sich “ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Containerdörferbau im Norden
Noch vor dem Jahreswechsel sollen sich auf dem Herrenberg in Diekirch die Türen für die ersten Asylbewerber öffnen. Während der Wohncontainerbau für das dortige Flüchtlingszentrum denn auch auf Hochtouren läuft, herrscht in Marnach weiter Funkstille.
Containerpark für Flüchtlinge auf dem Diekircher Herrenberg / Foto: Nico MULLER
Neue Asylbestimmungen
Das Errichten von Containerdörfern wird nicht überall wohlwollend aufgenommen. Sergio Ferreira, Sprecher des Flüchtlingsrats, bietet ein Heilmittel an und bezeichnet die neuen Asylbestimmungen als unzureichend.
Die neuen Asylbestimmunen stoßen teilweise auf Kritik.
Flüchtlingsunterkünfte in Luxemburg
Der anhaltende Flüchtlingszustrom stellt das Großherzogtum vor große Herausforderungen, was die Unterbringung und Betreuung der Asylsuchenden betrifft. In einer ersten Phase wurden provisorische Erstaufnahme-Einrichtungen geschaffen, weitere Unterkünfte werden folgen.
Flüchtlingsrat zur Betreuung der Asylbewerber
Um die Autonomie der Asylbewerber zu fördern, sollen ihre Integrationsbemühungen künftig finanziell belohnt werden. Die Reform erntet sowohl Lob als auch Kritik.
Belval und Junglinster sind weitere Standorte, an denen Flüchtlinge eine vorübergehende Unterkunft bekommen sollen. In den kommenden Wochen sollen die Bürger der betroffenen Gemeinden über die Einzelheiten informiert werden.
Mit den neuen Standorten sind insgesamt fünf Container-Dörfer in Planung.