Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Die Frauen müssen sich etwas zutrauen"
Politik 09.01.2017 Aus unserem online-Archiv
Syvicol-Präsident Emile Eicher im RTL-Interview

"Die Frauen müssen sich etwas zutrauen"

Wird bei den nächsten Gemeindewahlen noch einmal antreten: Syvicol-Präsident und CSV-Politiker Emile Eicher.
Syvicol-Präsident Emile Eicher im RTL-Interview

"Die Frauen müssen sich etwas zutrauen"

Wird bei den nächsten Gemeindewahlen noch einmal antreten: Syvicol-Präsident und CSV-Politiker Emile Eicher.
Foto: Serge Waldbillig
Politik 09.01.2017 Aus unserem online-Archiv
Syvicol-Präsident Emile Eicher im RTL-Interview

"Die Frauen müssen sich etwas zutrauen"

Jacques GANSER
Jacques GANSER
Die Reform der Gemeindefinanzen, die Kommunalwahlen und das leidige Streitthema der Kirchenfabriken kamen im Interview mit Emile Eicher zur Sprache.

"Es wäre besser gewesen, die Eigentumsverhältnisse der Kirchenfabriken wären zuerst  geklärt worden und dann hätte man das betreffende Gesetz ausgearbeitet. Wir haben das Pferd von hinten aufgezäumt", so der Präsident des Gemeindesyndikates Syvicol Emile Eicher im RTL-Interview. Seiner Meinung nach wäre man damit vielen Schwierigkeiten aus dem Wege gegangen.

Der CSV-Politiker und Bürgermeister von Clerf, der bei den Gemeindewahlen wieder antreten will, äußerte sich auch zu der Reform der Gemeindefinanzen. Man könne viele Verbesserungen feststellen, insbesondere was die Berücksichtigung der Einwohnerzahl betrifft. Die größten finanziellen Ungerechtigkeiten seien wohl beseitigt worden, es blieben aber weiterhin Problempunkte.

Punktuelle Ungerechtigkeiten

"Die großflächigen Landgemeinden, welche eine teure Infrastruktur benötigen, werden immer noch benachteiligt. Die Kompensationen wurden auf Basis der Einnahmen von 2015 berechnet. Diese Zahlen mit den gestiegenen Einnahmen und dem Anfallen einer Indextranche aber schon wieder obsolet."

Was eine geplante Reform der Grundsteuer betrifft, so spricht Eicher von einem heiklen Thema. Zurzeit werde in Arbeitsgruppen darüber diskutiert, vor den Gemeindewahlen erwartet sich Eicher hier aber keine Entscheidung.

Hinsichtlich der Gemeindewahlen zeigte sich Eicher überzeugt, dass kommunale Themen überwiegen und die nationale Politik eher am Rande funktioniere. "Die Menschen wählen Köpfe und weniger Parteien, so Eicher. Der Präsident des Syvicol zeigte sich zudem enttäuscht über die niedrige Resonanz bei weiblichen Kandidaten für die Komunalwahlen. "Wir ermutigen alle Frauen, sich zu trauen", so Eicher.