Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die Diskussion hat begonnen
Politik 08.09.2015 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Geplante Steuerreform

Die Diskussion hat begonnen

Will den Spitzensteuersatz anheben: Der CSV-Abgeordnete Gilles Roth
Geplante Steuerreform

Die Diskussion hat begonnen

Will den Spitzensteuersatz anheben: Der CSV-Abgeordnete Gilles Roth
Archivfoto: Luxemburger Wort
Politik 08.09.2015 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Geplante Steuerreform

Die Diskussion hat begonnen

Gleich zwei Stimmen äußerten sich auf RTL Radio zu den Steuerplänen der Regierung. Die Vorstellungen von Opposition und Unternehmensvertreter gehen dabei in verschiedene Richtungen.
Direkt weiterlesen?

Für nur 1,90€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Die Diskussion hat begonnen “ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Gewerbesteuer wird zum heißen politischen Thema. Die frisch ernannten Lokalpolitiker müssen entscheiden, ob sie dem Druck nachgeben, ihren Steuersatz in den nächsten Monaten zu senken.
Dass Ferrero sein neues Hauptquartier in Sennigerberg baut, ist ein Beispiel für die steigende Attraktivität des "Speckgürtels" der Hauptstadt.
Nach kontroverser Debatte
Die Abgeordnetenkammer hat am Mittwoch für die blau-rot-grüne Steuerreform gestimmt. Die Entlastungen für Bürger und Unternehmen sollen am 1. Januar 2017 in Kraft treten. Änderungsvorschläge der Opposition wurden abgelehnt.
Fraktionschef Claude Wiseler (l.) und Finanzexperte Gilles Roth: Die CSV stellte im Parlament eine Reihe von Änderungsvorschlägen an der Steuerreform vor.
Zum 1. Januar soll die Steuerreform in Kraft treten. Interessierte können seit Freitag auf einer Internetseite ausrechnen, wie sich die Änderungen auf ihr Konto auswirken.
Die Steuerreform wird für viele Bürger Erleichterungen mit sich bringen. Insbesondere Familien und Alleinerziehende werden entlastet.
Der CSV-Abgeordnete Gilles Roth plädiert in einem Meinungsartikel des "Luxemburger Wort" für eine grundlegende Steuerreform. Er fordert nicht weniger als eine Entlastung von 15 bis 20 Prozent, und das "quer durch alle Tranchen der Steuertabelle".
"Aufschwung durch Entlastung" lautet die Devise von Gilles Roth.