Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Deutscher Botschafter: "Luxemburg ist ein Kraftzentrum"
Politik 6 Min. 03.10.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Deutscher Botschafter: "Luxemburg ist ein Kraftzentrum"

Der neue deutsche Botschafter Ullrich Klöckner in seiner Residenz in Luxemburg.

Deutscher Botschafter: "Luxemburg ist ein Kraftzentrum"

Der neue deutsche Botschafter Ullrich Klöckner in seiner Residenz in Luxemburg.
Foto: Gerry Huberty
Politik 6 Min. 03.10.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Deutscher Botschafter: "Luxemburg ist ein Kraftzentrum"

Christophe LANGENBRINK
Christophe LANGENBRINK
Vor gerade mal einer Woche hat er seine Beglaubigung von Grand-Duc Henri erhalten. Nach elf Jahren auf diplomatischer Mission in Afrika kommt er mit einem ganz anderem Verständnis nach Luxemburg und schaut mit Sorge was in Europa derzeit passiert.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Deutscher Botschafter: "Luxemburg ist ein Kraftzentrum"“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Deutscher Botschafter: "Luxemburg ist ein Kraftzentrum"“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Treuhandgesellschaft leidet noch heute an ihrem schlechten Image als vermeintlicher „Arbeitsplatzzerstörer“ nach der Wiedervereinigung. Der ehemalige Direktor der THA, Ken-Peter Paulin, bezieht im Interview Stellung.
Schlange stehen für das Begrüßungsgeld. Die DDR-Bürger sehnten sich gerade zu nach der Einführung der D-Mark im Osten. Im Nachhinein ein schwerer Fehler, meint der ehemalige Direktor der Treuhandanstalt, Ken-Peter Paulin.
"Am 9. November feiern wir Deutschen deshalb nicht nur den Fall der Mauer. Wir feiern den Mut, mit dem die Menschen in ganz Mittel- und Osteuropa Freiheit und Demokratie gewonnen haben. Wir feiern ein Europa, das heute – von wenigen Ausnahmen abgesehen – zu seinem Glück vereint ist."
Junckers Abschied von Helmut Kohl
EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat den verstorbenen Altkanzler Helmut Kohl als einen Giganten der Nachkriegszeit gewürdigt.
President of the EU Commission Jean-Claude Juncker listens during a news conference in Tallinn, Estonia, June 30, 2017. REUTERS/Ints Kalnins
EU-Staatsminister Michael Roth im Interview
Im Interview spricht der deutsche EU-Staatsminister Michael Roth über das Tandem Deutschland-Frankreich, über den Ausgang des Referendums in der Türkei, und über die Brexit-Verhandlunen mit Großbritannien.
27.4. ITV Michael Roth , Staatsminister für europäische Angelegenheiten in der Bundesregierung Deutschlands  / SPD Politiker , Hessen Foto:Guy Jallay
Der langjährige deutsche Außenminister Hans-Dietrich Genscher ist tot. Der FDP-Politiker starb in der Nacht zum Freitag im Alter von 89 Jahren, wie sein Büro in Bonn mitteilte.
25. Jahrestag der deutschen Wiedervereinigung
Vor rund 1.500 geladenen Gästen - darunter auch Luxemburgs Premierminister Xavier Bettel - hob der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck hervor, für ihn stehe die positive Bilanz im 25. Jahr der deutschen Einheit außer Frage. Die große Mehrheit der Deutschen fühle sich in dem vereinten Land zuhause.
German President Joachim Gauck makes a speech during a ceremony in the 'Alte Oper' in Frankfurt, Germany, on October 3, 2015. Germany's political leaders celebrate the country's 25th anniversary since the reunification of East and West Germany.  AFP PHOTO / POOL / Ralph Orlowski
Leitartikel
Vor 25 Jahren wurde aus BRD und DDR wieder das vereinigte Deutschland. Der Blick der Luxemburger auf das Nachbarland hat sich seither grundlegend gewandelt. Die Gründe sind vielfältig. Sie haben vor allem mehr mit Luxemburg als mit Deutschland zu tun.
3. Oktober 2015 - 25 Jahre Deutsche Einheit
„Dass zusammenwächst, was zusammengehört“, wie Willy Brandt es trefflich formulierte, das haben nur wenige geahnt, und noch weniger haben es gewusst. Der Bundesnachrichtendienst lieferte schon ein Jahr vor dem Mauerfall Berichte über „grundlegende Veränderungen“ in der DDR. Die damalige Bundesregierung wollte lange Zeit den Meldungen keinen Glauben schenken.
Der Fall der Mauer – ein historisches Ereignis, das die Welt veränderte. Nur wenige haben es voraus gesehen.
3. Oktober 2015 - 25 Jahre Deutsche Einheit
25 Jahre ist es her, dass Deutschland wiedervereinigt wurde. Wie steht das Land heute international da? Als europäische Nummer eins? Oder Weltmacht gar? Die deutsche Politik drückt sich um eine Antwort noch herum. Auch die Kanzlerin.
„Soft Power“? Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht zu Reportern bei ihrem Besuch des „9/11 Memorial Museum“ in New York, am 26. September 2015.