Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Der Staat als Baubehinderer
Politik 6 Min. 29.05.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Der Staat als Baubehinderer

Luxemburg hat strenge Auflagen zum Schutz von Biotopen und Lebensräumen.

Der Staat als Baubehinderer

Luxemburg hat strenge Auflagen zum Schutz von Biotopen und Lebensräumen.
Foto: LW
Politik 6 Min. 29.05.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Der Staat als Baubehinderer

Michèle GANTENBEIN
Michèle GANTENBEIN
Von allen Seiten wird Druck auf die Gemeinden gemacht, mehr Wohnungen zu schaffen. Manche wollen nicht, manche können nicht. Manche wollen, bemängeln aber, dass der Staat sie daran hindert.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Der Staat als Baubehinderer“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Der Staat als Baubehinderer“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Als übergeordnete Instanz hat der Staat eine ganz besondere Verantwortung. Doch gegenläufige Interessen innerhalb der Koalition behindern eine kohärente, zielführende und lösungsorientierte Wohnungsbaupolitik.
Einige Gemeinden werfen dem Staat vor, sie davon abzuhalten, Wohnraum zu schaffen.
Für wichtige politische Entscheidungen fehlen in Luxemburg in vielen Bereichen verlässliche statistische Daten. Das führt zu einer Politik des Ungefähren.
Statistische Informationen sind eine notwendige Voraussetzung für politische Entscheidungen.
In Deutschland protestieren die Menschen gegen zu hohe Mieten und für mehr bezahlbaren Wohnraum. In Luxemburg finden zwar keine Proteste statt, doch auch hier setzt die Wohnungsnot die Regierung zunehmend unter Druck.
Der Fonds du logement baut in den kommenden fünf Jahren 300 Mietwohnungen.
Die Regierung steht vor einem Mammutproblem: Sie muss und will bezahlbaren Wohnraum schaffen. Im Interview erklärt die Wohnungsbauministerin, wie sie das Problem anpacken möchte.
Das Mietwohnprojekt "Miwwelchen" des Fonds du logement in Differdingen.
Die privaten Bauträger kämpfen tagtäglich mit administrativen Hürden. Ihrer Ansicht nach haben die politischen Entscheidungen der vergangenen Jahre keine Lösungen, sondern neue Probleme geschaffen.
Zwischen 2010 und 2016 wurden in Luxemburg im Schnitt pro Jahr 2.730 Wohnungen gebaut.