Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Der rote Stempel
Leitartikel Politik 2 Min. 21.01.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Der rote Stempel

Die Sozialisten als Schlusslicht: Als letzte Partei lädt die LSAP erst kommende Woche zum Neujahrsempfang.

Der rote Stempel

Die Sozialisten als Schlusslicht: Als letzte Partei lädt die LSAP erst kommende Woche zum Neujahrsempfang.
Foto: Anouk Antony
Leitartikel Politik 2 Min. 21.01.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Der rote Stempel

Marc SCHLAMMES
Marc SCHLAMMES
Die LSAP sieht sich als Partei der sozialen Gerechtigkeit. Aus komfortabler Regierungsposition haben die Sozialisten dennoch tatenlos zugesehen, wie die Armut unverschämte Ausmaße angenommen hat.

Ob es als schlechtes Omen für die Sozialisten gedeutet werden soll? Die LSAP bildet das Schlusslicht bei den Neujahrsempfängen der Parteien; erst am 29. Januar werden die Mitglieder auf das neue Jahr eingestimmt. Ein neues Jahr, das für die Sozialisten einem Neuanfang gleichkommt. 

Ein Abgänger,  fünf Nutznießer

Mit seinem abrupten Abgang von der politischen Bühne hat Etienne Schneider das rote Personalkarussell so richtig in Fahrt gebracht, schließlich beschert sein Aus gleich fünf Genoss(inn)en – Francine Closener, Cécile Hemmen, Paulette Lenert, Franz Fayot, Dan Kersch – eine Beförderung ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

LSAP: Opposition als Rettung?
Seit Jahren ist bei der LSAP ein Abwärtstrend zu erkennen. Es stellt sich die Frage, ob und wenn ja, wie diese Entwicklung gestoppt werden kann. Ein Pro und Kontra.
IPO.Rentrée parlementaire LSAP.Franz Fayot,Alex Bodry,Georges Engel..Foto: Gerry Huberty/Luxemburger Wort
Nora Back: "Es ist ein Skandal"
Beim Neujahrsempfang der Chambre des salariés beklagt deren Präsidentin das steigende Armutsrisiko. Die Steuerreform müsse genutzt werden, um Ungleichheiten abzubauen.
Neujahrsempfang Chambre des salariés  - Nora Back - Foto: Pierre Matgé/Luxemburger Wort