Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Der lange Leidensweg der CSV
Politik 10 10 Min. 24.05.2021
Exklusiv für Abonnenten

Der lange Leidensweg der CSV

Enttäuschung nach der verlorenen Wahl von 2018: Die CSV muss nach 2013 erneut in die Opposition

Der lange Leidensweg der CSV

Enttäuschung nach der verlorenen Wahl von 2018: Die CSV muss nach 2013 erneut in die Opposition
Foto: Gerry Huberty
Politik 10 10 Min. 24.05.2021
Exklusiv für Abonnenten

Der lange Leidensweg der CSV

Danielle SCHUMACHER
Danielle SCHUMACHER
Warum die Christsozialen nach ihrem Gang in die Opposition im Jahr 2013 nicht aus dem Tief herausfinden.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Der lange Leidensweg der CSV“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Der lange Leidensweg der CSV“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die CSV fährt bei der Europawahl 2019 mit einem Minus von 16,55 Punkten ihr bisher schlechtestes Ergebnis ein und verliert einen Sitz an die DP. In der CSV-Wahlzentrale in Hesperingen stand der Parteiführung die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben.
Die CSV blickte am späten Wahlabend versteinert auf die Ergebnisse.
Das Wahlergebnis steht fest: In Sachen Sitzverteilung bleibt es beim status quo: Die CSV verteidigt ihre drei Mandate und gewinnt mehr als sechs Prozentpunkte hinzu. Die LSAP ist dagegen der große Verlierer des Wahlabends.
Die Luxemburger haben gewählt
Was nach einem Nebenkriegsschauplatz in der Bommeleeër-Affäre aussah, hat schnell eine Eigendynamik entwickelt. Viele Frage stellen sich über das Innenleben des SREL und dessen Aktivitäten in den vergangenen 50 Jahren.