Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Der Fußball bewegt sich in die richtige Richtung
Kommentar Politik 5 Min. 04.11.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Der Fußball bewegt sich in die richtige Richtung

Der Fußball bewegt sich in die richtige Richtung

Foto: Ben Majerus
Kommentar Politik 5 Min. 04.11.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Der Fußball bewegt sich in die richtige Richtung

Die Aufweichung der Regeln zur Statuserlangung eines Fußball-Luxemburgers war überfällig, sollte aber weiter gehen.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Der Fußball bewegt sich in die richtige Richtung“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

FLF-Präsident Paul Philipp spricht sich vor dem Saisonauftakt in der BGL Ligue klar gegen eine Profiliga in Luxemburg aus. "Man kann nicht Vereine zwingen, einen Profiverein aufzubauen."
Paul Philipp: "Wir sitzen alle in einem Boot."
Der Tabellenneunte der Luxemburger Fußballmeisterschaft hat sich von seinem Coach getrennt. Der Club will einen hauptberuflichen Trainer verpflichten, um seinen Profispielern eine bessere Betreuung beziehungsweise zweimaliges Training am Tag zu ermöglichen.
Samy Smaïli ist seit Kurzem Frauennationaltrainer. Der 51-Jährige ist der Auffassung, dass Fußballerinnen härter an sich arbeiten als Fußballer. Dennoch seien die ewigen Vergleiche fehl am Platz.
Samy Smaïli: "Der Frauenfußball wird am besten entwickelt, indem man auf die Ausbildung der Jugend setzt."
Scouting in Luxemburg
Die Datenerfassung hat sich im Mannschaftssport rasant verändert. Das Scouting ist international bereits länger digitalisiert, doch auch hierzulande werden mittlerweile diverse Technologien ausprobiert.
Über Lionel Messi und die internationalen Fußballer findet man auf Internetseiten wie instatfootball.com alle Informationen.
Sicherer Rückhalt im Fußballtor, Vorbild im Tischtennis, Leistungsträger im Volleyball: Sportler mit ausländischen Wurzeln spielen in einigen Luxemburger Nationalmannschaften zum Teil wichtige Rollen.
Ni Xia Lian (l.) agierte bei den JPEE mit Sarah de Nutte im Doppel.