Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Der Finanzminister ohne Hausmacht
Insider und Vertraute erheben schwere Vorwürfe gegen den neuen Finanzminister.

Der Finanzminister ohne Hausmacht

Foto: Serge Waldbillig
Insider und Vertraute erheben schwere Vorwürfe gegen den neuen Finanzminister.
Politik 5 Min. 23.04.2014

Der Finanzminister ohne Hausmacht

Pierre Gramegna sieht sich in der Affäre um den Weggang von drei hohen Beamten neuen Vorwürfen ausgesetzt. Laut Informationen des "Luxemburger Wort" stehen zudem weitere Mitarbeiter im Finanzministerium vor dem Absprung.

Von Christoph Bumb

Überhastete Personalentscheidungen, Vernachlässigung interner Kommunikation, Mangel an fachlicher Kompetenz und machtpolitischem Gespür: Nach der „McKinsey-Affäre“ und dem erzwungenen Abschied von drei hohen Beamten aus seinem Ministerium sieht sich Finanzminister Pierre Gramegna neuen Vorwürfen ausgesetzt. Mitarbeiter berichten über brisante Interna und heikle Details.

Gegenüber der Öffentlichkeit versuchte Gramegna die Affäre um den Weggang von drei der wichtigsten Köpfe im Finanzministerium stets herunterzuspielen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema