Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Der Elefant im Raum
Leitartikel Politik 2 Min. 11.11.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Der Elefant im Raum

Die heutige Lebensweise tut vielen Kindern nicht gut. Sie reagieren mit Verhaltensauffälligkeiten, Lern- und Konzentrationsstörungen, Depressionen und Gewalt.

Der Elefant im Raum

Die heutige Lebensweise tut vielen Kindern nicht gut. Sie reagieren mit Verhaltensauffälligkeiten, Lern- und Konzentrationsstörungen, Depressionen und Gewalt.
Foto: Shutterstock
Leitartikel Politik 2 Min. 11.11.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Der Elefant im Raum

Michèle GANTENBEIN
Michèle GANTENBEIN
Viele Kinder wachsen nicht mehr kindgerecht auf. Doch die Politik verschließt die Augen vor dieser Fehlentwicklung.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Der Elefant im Raum“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Der Elefant im Raum“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Lehrergewerkschaft SNE hat sich bei ihren Mitgliedern umgehört, wo der Schuh drückt. Die Gewerkschaft hat die Kritikpunkte und Verbesserungsvorschläge in einem Lastenheft gebündelt und am Mittwoch vorgestellt.
Primärschule Cycle 4 in Lallingen Esch Alzette. Foto: Guy Wolff
2.100 Kinder mit spezifischen Bedürfnissen erhalten in der Schule eine spezielle Förderung. Das teilt der Bildungsminister in seiner Antwort auf eine parlamentarische Frage mit.
2.100 Grundschüler erhalten eine spezifische Förderung, in der Klasse oder in einer Fördergruppe.
„Was tut die Politik für Kinder in Luxemburg?“, lautete die Frage der Schüler des Cycle 4.1 aus Contern an das Politik-Ressort des „Luxemburger Wort“.
Es gibt Kinder, die sind derart aus der Spur geraten, dass sie nicht mehr im regulären Schulsystem betreut werden können. Für sie werden Intensiv-Therapiezentren geschaffen.
Gerangel unter Kindern ist nichts Ungewöhnliches. Doch die extremen Gewaltfälle nehmen Aussagen von Eltern und Lehrkräften zufolge zu.
Unicef-Bericht über soziale Ungleichheiten
Luxemburg ist ein reiches Land, aber nicht in der Lage, soziale Ungleichheiten zu verhindern oder zu bekämpfen. Zu diesem Schluss kommt die Kinderschutzorganisation Unicef.
Kinder sind stärker armutsgefährdet als Erwachsene.