Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Der Bauer und sein Boden
Politik 3 Min. 04.05.2020
Exklusiv für Abonnenten

Der Bauer und sein Boden

Nicht nur trockene Böden machen den Bauern zu schaffen; sie benötigen vor allem ausreichend verfügbare Nutzfläche zu annehmbaren Preisen.

Der Bauer und sein Boden

Nicht nur trockene Böden machen den Bauern zu schaffen; sie benötigen vor allem ausreichend verfügbare Nutzfläche zu annehmbaren Preisen.
Foto: Guy Wolff
Politik 3 Min. 04.05.2020
Exklusiv für Abonnenten

Der Bauer und sein Boden

Marc SCHLAMMES
Marc SCHLAMMES
Standortgebunden, ist die Landwirtschaft auf ausreichend verfügbare Nutzfläche angewiesen. Kein leichtes Unterfangen, wenn Boden derart begehrt und knapp ist wie in Luxemburg.

Die Regenschauer der vergangenen Tage werden so manchem Landwirt ein paar Sorgenfalten aus der Stirn gespült haben – drohten doch aufgrund anhaltender Trockenheit erhebliche Ernteausfälle. An ein sorgenfreies Leben mit Ackerbau und Viehzucht ist dennoch nicht zu denken und es ist beileibe nicht nur die Corona-Krise mit ihren Folgen für die Preisentwicklung bei Agrarprodukten, die die Stimmung und das Budget der Bauern belastet. 

Der „Förderverein Integrierte Landbewirtschaftung Luxemburg“ (FILL) hat in einem Strategiepapier seine Empfehlungen zusammengefasst, wie die Landwirtschaft die Anforderungen von heute und morgen bewältigen soll ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Spargelernte: Ein Knochenjob
Statt wie üblich mit polnischen Saisonarbeitern bringt Landwirt Yves Hoffmann in diesem Jahr den Spargel mit heimischen Aushilfskräften ein.
lokales,Spargelernte Hunsdorfer Plateau. Yves Hoffmann.Foto: Gerry Huberty/Luxemburger Wort
Vor fünf Jahren: Das Ende der Milchquoten
Am 1. April 2015 wurden die Milchquoten in Europa abgeschafft. Die luxemburgischen Milchbauern haben vom Ende der Mengenbegrenzung profitiert. Nun könnten die Folgen der Corona-Krise ihre Hoffnungen wieder zunichtemachen.
Gegessen wird immer
Die gesamtwirtschaftliche Bedeutung des Agrarsektors nimmt kontinuierlich ab. Doch in der Corona-Krise wird die Landwirtschaft auf einmal wieder systemrelevant.
Limousin Rinder