Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Der Bauer und sein Boden
Politik 3 Min. 04.05.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Der Bauer und sein Boden

Nicht nur trockene Böden machen den Bauern zu schaffen; sie benötigen vor allem ausreichend verfügbare Nutzfläche zu annehmbaren Preisen.

Der Bauer und sein Boden

Nicht nur trockene Böden machen den Bauern zu schaffen; sie benötigen vor allem ausreichend verfügbare Nutzfläche zu annehmbaren Preisen.
Foto: Guy Wolff
Politik 3 Min. 04.05.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Der Bauer und sein Boden

Marc SCHLAMMES
Marc SCHLAMMES
Standortgebunden, ist die Landwirtschaft auf ausreichend verfügbare Nutzfläche angewiesen. Kein leichtes Unterfangen, wenn Boden derart begehrt und knapp ist wie in Luxemburg.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Der Bauer und sein Boden“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Der Bauer und sein Boden“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-paper und Digital Paper
  • Samstags die gedruckte Zeitung im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-paper und Digital Paper
  • Samstags die gedruckte Zeitung im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Statt wie üblich mit polnischen Saisonarbeitern bringt Landwirt Yves Hoffmann in diesem Jahr den Spargel mit heimischen Aushilfskräften ein.
lokales,Spargelernte Hunsdorfer Plateau. Yves Hoffmann.Foto: Gerry Huberty/Luxemburger Wort
Am 1. April 2015 wurden die Milchquoten in Europa abgeschafft. Die luxemburgischen Milchbauern haben vom Ende der Mengenbegrenzung profitiert. Nun könnten die Folgen der Corona-Krise ihre Hoffnungen wieder zunichtemachen.
Die gesamtwirtschaftliche Bedeutung des Agrarsektors nimmt kontinuierlich ab. Doch in der Corona-Krise wird die Landwirtschaft auf einmal wieder systemrelevant.
Limousin Rinder
“Chinesische Weisheit: Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die andern Windmühlen.“