Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Déi Gréng präsentieren ihre Kandidaten
Politik 8 02.07.2018 Aus unserem online-Archiv

Déi Gréng präsentieren ihre Kandidaten

Politik 8 02.07.2018 Aus unserem online-Archiv

Déi Gréng präsentieren ihre Kandidaten

Danielle SCHUMACHER
Danielle SCHUMACHER
Am Samstag haben sie ihr Wahlprogramm verabschiedet. Am Montag folgte der zweite Akt: Die Grünen stellten ihre Kandidaten für die Parlamentswahlen im Herbst offiziell vor.

Nur zwei Tage nachdem sie bei ihrem Parteitag das Wahlprogramm verabschiedet hatten, haben Déi Gréng am Montag in Cents die 60 Kandidaten für die Nationalwahlen präsentiert. Wie gewohnt waren die Grünen bei der Auswahl ihrer Kandidaten sehr auf die Parität bedacht.  30 Frauen und 30 Männer gehen im Oktober ins Rennen. Der Altersdurchschnitt liegt bei 46 Jahren, 17 Kandidaten sind jünger als 36 Jahre.  Sichtlich stolz war Parteipräsident Christian Kmiotek, dass 29 Kandidaten zum ersten Mal überhaupt bei Nationalwahlen antreten. Dies sei ein Zeichen des Renouveau.

Süden

Felix Braz (52), Esch/Alzette; Josée Lorsché (56), Bettemburg; Semiray Ahmedova (37), Düdelingen; Joël Back (22), Petingen; Romain Becker (53), Petingen; Nadine Brix (49), Roeser; Alain Cornély (62), Sassenheim; Emanuel Decker (20), Mamer; Doris De Paoli (59), Düdelingen; Fabienne Erpelding (28), Sassenheim; Serge Faber (49), Sassenheim; Marc Hansen (50), Niederkerschen; Abbes Kalmes (60), Schifflingen; Martin Kox (71), Esch/Alzette; Georges Liesch (51), Differdingen; Viviane Petry (56), Kayl; Kys Pleimelding (29), Schifflingen; Laura Pregno (34), Differdingen; Mandy Ragni (32), Esch/Alzette; Amra Sabotic (24), Esch/Alzette; Adèle Schaaf-Haas (54), Mamer; Josée-Anne Siebenaler-Thill (56), Niederkerschen; Roberto Traversini (55), Differdingen.


Das Wahlprogramm der Grünen steht ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit.
Grüne Ideen für Luxemburg
Am Samstag verabschiedeten die Grünen in der Mehrzweckhalle in Junglinster ihr Wahlprogramm für die Landeswahlen im Oktober. Wie es sich für die Grünen gehört, steht das Programm im Zeichen der Nachhaltigkeit.

Zentrum

François Bausch (61), Luxemburg; Sam Tanson (41), Luxemburg; Carlo Back (66), Luxemburg; François Benoy (33), Luxemburg; Djuna Bernard, (26), Mamer; Christa Brömmel (52), Luxemburg; Gaby Damjanovic (57), Bartringen; Nora Forgiarini, (49), Schrassig; Tanja Frank (45), Luxemburg; Charles Margue (62), Lintgen; Roger Miller (55), Bartringen; Carole Ney (41), Blaschette; Liz Paulus (54), Steinsel; Paul Polfer (51), Niederanven; Claire Remmy (19), Strassen; Jean-Paul Roeder (52), Sandweiler; Claude Schmit (33), Contern; Roland Tex (60), Alzingen; Jessie Thill (22), Walferdingen; Yves Wagener (55), Luxemburg; Paul Zens, (53), Luxemburg.

Norden

Claude Turmes (57), Diekirch. Stéphanie Empain (34), Erpeldingen/Wiltz; Gérard Anzia (51), Useldingen; Betsy Aschman (63), Mecher/Clerf; Svenja Birchen (24), Ettelbrück; Giny Deltgen (44), Diekirch; Tanja Duprez (23), Wilwerdingen; Fränk Thillen (53), Diekirch; Dan Wilmes (56), Feulen.

Osten

Carole Dieschbourg (40), Echternach; Henri Kox (57), Remich; Chantal Gary (30), Grevenmacher; Fernande Klares-Goergen (60), Betzdorf; Christian Kmiotek (58), Junglinster; Steve Schleck (41), Bad Mondorf; Meris Sehovic (26), Manternach.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Grüne Ideen für Luxemburg
Am Samstag verabschiedeten die Grünen in der Mehrzweckhalle in Junglinster ihr Wahlprogramm für die Landeswahlen im Oktober. Wie es sich für die Grünen gehört, steht das Programm im Zeichen der Nachhaltigkeit.
Das Wahlprogramm der Grünen steht ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit.
Grüne Lust, grüner Frust
Wenn Déi Gréng am Samstag zu ihrem Kongress zusammenkommen, um das Wahlprogramm zu verabschieden, dann ist dies kein normaler Parteitag. Die Grünen müssen sich nach den Ereignissen der vergangenen Wochen erst einmal sortieren. Eine Analyse zum Parteitag.
15.9.2015 Luxembourg, ville, parti Déi Gréng, politique, Politik,  Christian Kmiotek et Françoise Folmer  photo Anouk Antony
Motto steht, Programm kommt
"Zukunft. Zesummenhalt. Gutt Liewen." Mit diesem Slogan bestreiten Déi Gréng die Parlamentswahlen im Oktober. Das passende Programm zum Motto wollen die Grünen am 30. Juni verabschieden.
Politik der kleinen Schritte: Der Wahlslogan ist bekannt, das Programm folgt Ende Juni.
Sonndesfro: Déi Gréng gewinnen einen Sitz dazu
Im Süden kommt Bewegung ins Spiel: Laut der Sonndesfro würden die Grünen einen Sitz dazu gewinnen, dies auf Kosten der CSV. Seit den Wahlen vom Oktober 2013 muss die LSAP die höchsten Verluste hinnehmen.
Francois Reding (links) und Domingos Silva vor der Chamber
/ Leichtathletik Saison 2018 / 
22.04.2018 /
DKV Urban Trail Luxemburg 2018 / 
, Luxemburg /
Foto: Ben Majerus
Kurze Rede, klare Wahl
Etienne Schneider wird die LSAP als Spitzenkandidat in die Chamberwahlen führen. 324 Delegierte sprachen dem aktuellen Vizepremier und Wirtschaftsminister beim Parteitag in Strassen das Vertrauen aus.
25.3. IPO / Strassen / LSAP Kongress Listen Landeswahlen / ,Etienne Schneider , ernannt zum Spitzenkandidat Foto.Guy Jallay