Wählen Sie Ihre Nachrichten​

De fräie Geescht, als Kanner schonn!

Leserbriefe Politik 4 Min. 27.01.2016

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „De fräie Geescht, als Kanner schonn! “.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „De fräie Geescht, als Kanner schonn! “.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Egal wéi, déi Ongerechtegkeet muss einfach ophalen an déi nächst Steierreform muss deem Rechnung droen. Oder wëll onse Staat de Problem esou léisen datt hien dës Leit einfach ignoréiert bis se komplett ënner ginn an hirem Partner noginn?
Imp�ts-taxes-d�claration fiscales
Briefe an die Redaktion
Déi lescht Wochen a Méint ginn d'Stëmme méi hart, déi an de vergaangene Joren ëmmer méi un de Rand vun eiser Gesellschaft gerode sinn, d’Stëmme vu Mammen a Pappen, déi deels oder ganz doheem bliwwe sinn oder bleiwen, fir hir Kanner selwer ze betreien.
Briefe an die Redaktion
Eis Gesellschaft soll all déi Leit, déi Hëllef brauchen, ënnerstëtzen, mee all déi Leit, déi Hëllef kréien, sollten, je no hire Méiglechkeeten, och der Gesellschaft hëllefen.
Was bewegt Sie?