Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Dauerbrenner Beschäftigungspolitik
Die Regierung hat die meisten ihrer beschäftigungspolitischen Versprechen eingelöst. Einige Texte sind allerdings noch anhängig.

Dauerbrenner Beschäftigungspolitik

Foto: Shutterstock
Die Regierung hat die meisten ihrer beschäftigungspolitischen Versprechen eingelöst. Einige Texte sind allerdings noch anhängig.
Politik 4 Min. 29.08.2018

Dauerbrenner Beschäftigungspolitik

Danielle SCHUMACHER
Danielle SCHUMACHER
DP, LSAP und Grüne widmen der Beschäftigungspolitik im Regierungsprogramm zehn Seiten. Viele Reformen wurden umgesetzt. Einige Texte schaffen es aber nicht mehr rechtzeitig durch das Parlament.

Als die Regierung die Amtsgeschäfte im Dezember 2013 übernahm, waren bei der Arbeitsagentur 19.287 Arbeitslose eingeschrieben, im Juli dieses Jahres sind es 15.262. Die Arbeitslosenquote ist in dem Zeitraum von 7,1 auf 5,5 Prozent gesunken. Beflügelt wird die positive Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt natürlich von dem wirtschaftlichen Aufschwung der letzten Jahre.

Doch der Rückgang der Erwerbslosigkeit wäre ohne die reformierte ADEM nicht ganz so deutlich ausgefallen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Ein Feuerwerk an Reformen
Auf der Beliebtheitsskala liegt Claude Meisch ganz unten. Das hat viel mit dem Ressort zu tun. Bildungsminister sind selten beliebt. Meisch gehört aber zweifelsohne zu den umtriebigsten Ministern dieser Regierung.
Das blaue Wohnungsbauwunder
Blau-Rot-Grün hatte sich zu Beginn der Legislaturperiode in der Wohnungsbaupolitik viel vorgenommen. Bis 2025 sollten über 10.000 staatlich subventionierte Wohnungen entstehen.
Illustrations constructions - Quartier Kiem, le 17 Aout, 2018. Photo: Chris Karaba
Durchgelüftet
Nach ihrem Amtsantritt wollten DP, LSAP und Grüne das Land erst einmal "durchlüften". Zum Neuanfang gehörten auch gesellschaftspolitischen Reformen. Die meisten Vorhaben wurden umgesetzt. Einige Projekte blieben auf der Strecke.
Fruhlingsfieber-Kinnegswiss, Kinder, Touristen auf Terrasse, le 07 Avril 2018. Photo: Chris Karaba
Der große Wurf fehlt
Das Patientenrechtsgesetz und das Krankenhausgesetz sowie die Anerkennung von Psychotherapie und Osteopathie als Gesundheitsberufe - auf diese Erfolge verweist Gesundheitsministerin Lydia Mutsch (LSAP).
18.10, Steinfort / Spidol Steinfort / 20 ans Rééducation gériatrique à l’Hôpital Intercommunal de Steinfort Foto:Guy Jallay
Aus dem Parlament: Adem wird personell aufgestockt
Am Mittwoch diskutierten die Abgeordneten auf Anfrage der CSV zu später Stunde über die Herausforderungen in der Arbeitsmarktpolitik. Um die Effizienz der Adem noch weiter zu steigern, werden dieses Jahr 21 weitere Personen eingestellt.
Die Adem wird 2016 um 21 weitere Mitarbeiter aufgestockt.