Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Das war eine strapaziöse Zeit"
Politik 4 Min. 08.11.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
50 Jahre CGFP

"Das war eine strapaziöse Zeit"

CGFP-Präsident Romain Wolff ist nicht bange um die Leistungsfähigkeit des öffentlichen Dienstes. Den Beweis habe man bereits 2015 während der Ratspräsidentschaft erbracht.
50 Jahre CGFP

"Das war eine strapaziöse Zeit"

CGFP-Präsident Romain Wolff ist nicht bange um die Leistungsfähigkeit des öffentlichen Dienstes. Den Beweis habe man bereits 2015 während der Ratspräsidentschaft erbracht.
Foto: Lex Kleren
Politik 4 Min. 08.11.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
50 Jahre CGFP

"Das war eine strapaziöse Zeit"

Michèle GANTENBEIN
Michèle GANTENBEIN
Am 9. November feiert die CGFP ihr 50-jähriges Bestehen. Deren Vorsitzender Romain Wolff erklärt, wo bei den Staatsbediensteten der Schuh drückt und was man von der nächsten Regierung erwartet.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „"Das war eine strapaziöse Zeit"“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „"Das war eine strapaziöse Zeit"“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Umstrittene Anfangsgehälter
"Die Regierung soll sagen, was Sache ist. Entweder sie hat eine Meinung oder sie hat keine", mahnt CGFP-Präsident Romain Wolff. Die Staatsbeamtengewerkschaft fordert umgehend die Abschaffung der "80/80/90"-Regelung.
CGFP-Präsident Romain Wolff drängt auf eine Antwort: Bis zum 19. Februar soll die Regierung Stellung zu den Forderungen der Staatsbeamtengewerkschaft beziehen.
Zehn Monate vor den Landeswahlen erhöht die Staatsbeamtengewerkschaft den Druck auf die Politik. Sie will Teile der Beamtendienstrechtsreform rückgängig machen.
CGFP-Generalsekretär Steve Heiliger ging auf die einzelnen Forderungspunkte der Staatsbeamtengewerkschaft ein.
Mit einer akademischen Sitzung hat die CGFP am Donnerstagabend im Cercle Cité ihren 50. Geburtstag gefeiert. Dabei wurde die Staatsbeamtengewerkschaft mit Lob und Glückwünschen überhäuft.
Präsident Romain Wolff dankte den langjährigen Mitgliedern für ihren Einsatz.
Wenige Tage bevor der Haushalt für 2018 vorgestellt wird, richtet die Beamtengewerkschaft CGFP ihre Forderungen an die Regierung. "Die '80-80-90-Regelung' für Berufsanfänger im öffentlichen Dienst muss endlich abgeschafft werden", fordert CGFP-Präsident Romain Wolff.
Der Vorsitzende der CGFP, Romain Wolff, fordert, dass die Stagiaires im öffentlichen Dienst wieder voll bezahlt werden.
Die Staatsbeamtengewerkschaft CGFP fordert das volle Einstiegsgehalt für Berufsanfänger beim Staat. Präsident Romain Wolff erklärt, warum.
Berufsanfänger beim Staat würden nicht ausgebildet, sondern als volle Arbeitskraft missbraucht, so der Vorwurf der Staatsbeamtengewerkschaft CGFP.
Kundgebung im öffentlichen Dienst
Nicht nur in der Privatwirtschaft hängt der Haussegen zwischen Patronat und Gewerkschaften schief. Dass der Sozialdialog auch im öffentlichen Dienst zu wünschen übrig lässt, zeigt der heutige Protest.
CGFP-Generalsekretär Romain Wolff: Signal an die Regierung, dass die Zeit der Opfer vorbei ist.